News : Geld zurück bei EVGA/XFX in den USA

, 48 Kommentare

Solange man auf dem Markt keinen Konkurrenten für ein Produkt hat, ist es ohne weiteres möglich, den Preis für dieses in die Höhe zu treiben. Während sich der Hersteller darüber freut, da man so den Gewinn steigern kann, guckt der Kunde eher dumm aus der Wäsche.

Der Käufer möchte dagegen eine möglichst starke Konkurrenz haben, damit beide mittels des Preises um ihr Produkt werben. Geschehen ist das bei der GeForce-GTX-200- und der Radeon-HD-4800-Serie. Während die GeForce GTX 260, der eigentliche Gegenspieler von ATis aktuellem Flaggschiff, zu Beginn für etwa 380 Euro den Besitzer wechselte, muss man gerade einmal vier Wochen nach dem Launch nur noch 230 Euro bezahlen. Das ist ein Wertverlust von satten 150 Euro – innerhalb von vier Wochen!

Schlimmer sieht es für die GeForce GTX 280 aus. Während diese, wie für eine High-End-Karte üblich, zuerst für happige 500 Euro über die Ladentheke wanderte, passiert das nun schon für 350 Euro. Der Wertverlust beträgt also ebenso stattliche 150 Euro. Es ist kein Wunder, dass sich zahlreiche Käufer über die aktuelle Situation aufregen. Ein hoher Wertverlust bei neuen Grafikkarten ist zwar durchaus normal, die aktuellen Preisverfälle sind es aber nicht. Und so starten EVGA sowie XFX nun eine Cash-Back-Aktion und zahlen dem Käufer bis zu 125 US-Dollar zurück – aber (mal wieder) nur in den USA.

Die EVGA-GeForce-GTX-200-Karte muss zwischen dem 16. Juni und dem 7. Juli von einem autorisierten EVGA-Händler gekauft worden sein. Zudem ist es notwendig, dass man zur Retail-Version gegriffen hat. Nun hat man 14 Tage lang Zeit, sich bei EVGA zu registrieren und die Rechnung einzuschicken. Für eine GeForce GTX 260 erhält der Käufer 60 US-Dollar zurück, für eine GeForce GTX 280 gleich 125 US-Dollar. Alternativ kann man das Geld auch in „EVGA-Bucks“ umwandeln ($75 für die GTX 260, $150 für die GTX 280), mit denen man dann andere EVGA-Produkte kaufen kann.

Bei XFX muss der 3D-Beschleuniger zwischen dem 16. Juni und dem 11. Juli erworben worden sein. Aktuell gibt der Hersteller nur an, dass man je nach Modell maximal 120 US-Dollar erhalten kann (wahrscheinlich für die GeForce GTX 280). Weitere Details sollen in den kommenden Tagen folgen. Eine Anmeldung zur Cash-Back-Aktion ist aber schon ohne weiteres möglich.

Von beiden Herstellern ist die Aktion durchaus lobenswert. Allerdings muss man kritisieren, dass erneut nur US-Bürger und Kanadier in den Genuss der Cash-Back-Aktion kommen. Europäer sind ebenso treue Kunden, die mit so einem Verhalten aber immer wieder vor den Kopf gestoßen werden.