News : Kann Intels Larrabee keinen Strom sparen?

, 46 Kommentare

Was hat die Radeon-HD-3000-Serie mit den Nachfolgern der Radeon-HD-4000-Generation und gar den GeForce-GTX-200-Karten von Nvidia gemeinsam? Viel sicherlich nicht, denn die Architektur der beiden Dauerkonkurrenten ist doch arg unterschiedlich.

Ein gemeinsames Ziel haben seit einiger Zeit aber beide Hersteller: Stromsparen. So verfügten die Radeon-HD-3000-Karten erstmals über einen effektiven Stromsparmechanismus, der auf den Namen PowerPlay hört und unter Windows die Leistungsaufnahme immens senken kann. Nvidia führt mit den GeForce-GTX-200-Karten ebenso einen recht gut funktionierenden Stromsparmodus ein, der zwar nicht ganz an PowerPlay heran kommt, aber durchaus messbare Vorteile mit sich bringt.

ATi möchte auf den Radeon-HD-4000-Modellen PowerPlay gar noch weiter verbessert haben (Version 2), allerdings bekommt man davon noch nichts mit. Angeblich soll sich mit zukünftigen Treibern die sehr hohe Idle-Leistungsaufnahme senken lassen, doch als gesichert kann man das nicht ansehen. Der größte Grafikchiphersteller von allen, Intel, bietet in den integrierten Grafikeinheiten ebenfalls Stromsparmechanismen an. In Zukunft möchte der Halbleitergigant mit dem Larrabee-Projekt auch den Desktop-Markt attackieren und entwickelt dementsprechend eine eigene Grafikkarte, dessen GPU aus mehreren modifizierten CPU-Kernen besteht.

Wie die Gerüchteküche Fudzilla nun berichtet, soll Larrabee in der ersten Generation aber nicht in der Lage sein, einzelne Einheiten beziehungsweise Kerne zu deaktivieren, wenn diese nicht gebraucht werden. Deswegen soll die Leistungsaufnahme selbst im Idle-Modus zu keiner Zeit unter 100 Watt fallen, was deutlich über den aktuellen Werten von ATi und Nvidia liegen würde. Im 3D-Modus soll Larrabee satte 300 Watt verbrauchen, bei kleineren Berechnungen immerhin noch 200 Watt. Ab der zweiten Larrabee-Generation soll dann ein Stromsparmechanismus folgen, der einzelne Einheiten abschalten kann.

Ob das behauptete Verhalten den Tatsachen entspricht, ist natürlich fraglich, da es sich um ein Gerücht handelt. Uns würde dies aber durchaus wundern, da Intel die Leistungsaufnahme der eigenen CPUs gut senken konnte und Larrabee somit gegen den noch recht neuen Grundsatz verstoßen würde.