News : Neues von ATi und Nvidia

, 180 Kommentare

Nicht nur zu AMDs noch ausstehendem Thronanwärter R700 (Bilder), sondern auch zu einem bisher nicht erwarteten, möglichen Gegenschlag von Nvidia sind weitere respektive erste Informationen ins Netz gelangt.

Das rote Lager betreffend scheint inzwischen sicher zu sein, dass das noch ausstehende Top-Modell auf R700-Basis (zwei RV770-Chips), das erstmals wieder die Geschwindigkeitskrone nach Kanada holen soll, in einer 2-GB-GDDR5- und einer 1-GB-GDDR3-Version auf den Markt kommen wird. Der Name wird, wie nicht anders zu erwarten war, Radeon HD 4870 X2 lauten. Die Serienproduktion der Karte soll am 28 Juli starten, so dass erste Modelle im August im Handel aufschlagen dürften.

Nvidia wird hingegen nachgesagt, dass die Kalifornier schon kurze Zeit nach der Markteinführung der Radeon HD 4870 X2 die Leistungskrone erneut ins eigene Lager holen wollen. Spekuliert wird derzeit um eine Grafikkarte auf Basis eines G200b-Chips (GeForce GTX 290?), der in 55 nm und nicht wie der G200 in 65 nm gefertigt wird und Anfang September erscheinen könnte.

Auch zur nächsten Generation, zu der es bisher noch nicht einmal ein Codename in die Öffentlichkeit geschafft hat, wollen die Kollegen von NordicHardware erste Informationen ausfindig gemacht haben. So soll die kommende Generation aus dem Hause Nvidia nun auf einmal doch DirectX 10.1 sowie GDDR5-Speicher bieten. Möglich ist darüber hinaus, dass der Chip Ende 2008 oder Anfang 2009 in 40 nm breiten Strukturen bei TSMC gefertigt wird.

180 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Killermuecke 08.07.2008 09:13
    Da ich mal nicht annehme, dass NV auf die schnelle einen neuen Chip entwickelt kann das letztlich nur eine übertaktete 280er sein. Und so weit, wie ein 4870er-CF-Gespann vorne liegt, muss die schon übelst übertaktet sein -- also 55nm.

    Wenn ich mich recht entsinne hat nv schon schlechte Erfahrungen mit neuen Produkten UND neuen Fertigungsverfahren gemacht und bringt deshalb jetzt erst mal die 65nm-Version raus. Bei der aktuellen Lage bleibt wohl nichts anderes übrig, als es einfach mal mit 55nm zu probieren; das ist aber ein Spiel mit dem Feuer.

    Was man bei den Gerüchten noch dazuschreiben könnte ist, dass der R700 angelich um die 500$ kosten soll (zumindest lauf tomshardware.com), also weniger als eine gtx280. Wenn das neue Modell wirklich mithalten soll, muss das nicht nur schlimm übertaktet sondern auch noch "günstig" sein -- damit ruiniert man sich die Preise seiner anderen Karten, die ja nicht billig in der Produktion sind. nv ist wirklich nicht zu beneiden -- der Aktienkurs hat sich im letzten Monat halbiert!