News : Nvidia: Hybrid-SLI-Boards für LGA-775 im August

, 40 Kommentare

Nvidia arbeitet Gerüchten zufolge zur Zeit an zwei Chipsätzen für Intels Sockel LGA-775, die mit der Unterstützung von Hybrid-SLI aufwarten können. Die Markteinführung des MCP7A-U (GeForce 9400) und MCP7A-S (GeForce 9300) soll bereits Mitte August vonstatten gehen.

Die beiden Modelle unterstützen Prozessoren mit einem Frontside-Bus von bis zu 1.333 MHz, bieten jeweils einen PCI-Express-Slot der zweiten Generation und können mit DDR2-800- sowie DDR3-1333-Arbeitsspeicher umgehen. Hinzu kommen sechs SATA2-Anschlüsse, Gigabit-LAN und eine integrierte Audio-Lösung. Die Verbindung zu einem Ausgabegerät kann sowohl über einen VGA- als auch einen DVI-, HDMI- und DisplayPort-Anschluss erfolgen. Bereits zur Computex in Taipeh stellten Asus und Zotac entsprechende Platinen zur Schau.

Asus P5N7A-D
Asus P5N7A-D
Zotacs GeForce-9300-Platine
Zotacs GeForce-9300-Platine

Die Unterschiede der Modelle sind bei der integrierten Grafiklösung zu suchen. Beide verfügen über 16 Shader-Einheiten, der Chiptakt der GeForce 9400 liegt allerdings bei 580 MHz und jener der Shader-Einheiten bei 1.500 MHz, während die GeForce 9300 mit einer Taktfrequenz von 450 MHz respektive 1.280 MHz angetrieben wird.

40 Kommentare
Themen:
  • Andreas Frischholz E-Mail
    … recherchiert und berichtet auf ComputerBase schwerpunktmäßig zu den Themenkomplexen Netzneutralität und Netzpolitik.

Ergänzungen aus der Community

  • stb831 10.07.2008 08:26
    ich bin für einen anderen Weg, man könnte eine Grafikkarte mit einem 2. Chip ausstatten, damit es auf allen Boards laufen würde. Die Grafikkarte müsste dann nicht noch Bandbreite verschwenden um mit dem IGP auf dem Mainboard zu kommunizieren. Z.b. war auf meiner 1. Ati karte nichtmal ein passivkühler, sowas würde ich dann einfach neben dem normalen Grafik-Prozessor bauen. Oder eine Art Sli, mit einer NV260 oder ATI4850 in Kombination einer sehr Stromsparenden 2. Karte...

    edit: Expressgate ist eine Art Linuxbetriebssystem auf einem Speicherchip auf dem Mainboard, damit kann man z.b. ins internet oder emails schreiben, ohne das der ganze Rechner hochfährt... (steht ausführlich bei asus im forum)
  • Krautmaster 10.07.2008 08:51
    @stb831

    seh ich auch so, wenn AMD/ATI hier 2x150W auf einem Brett unterbringen müsste ein Minichip mit 5 W Verbrauch und eigenen 64-128 MB DDR2 Speicher für 5€ auch auf dem PCB einer Grafikkarte unterzubringen sein. Sozusagen eine für 2D sowie billiges 3D ala Aero und eine für 3D. Entfällt die aufwändige Kommunikation zwischen Mainboard Grafik und Grafikkarte und man kann auch zwei Monitore nutzen was bei Hybrid Power nicht gehen dürfte da man nur einen DVI am Mainboard hat und ein zweiter an der GPU ohne Saft entsprechend weniger Leistung erzielt. ;)
  • Blutschlumpf 10.07.2008 19:36
    Das einzig tolle an der Sache find ich den "Supports SAS" Aufkleber.
    Endlich kann man sich ne schnelle (und im Gegensatz zu SSDs bezahlbare) Platte ohne externen Controller reinbauen.
    Dann braucht man keine Raptor und kann sich direkt was richtiges kaufen.
  • fandre 10.07.2008 21:11
    Das einzig tolle an der Sache find ich den "Supports SAS" Aufkleber.
    Blutschlumpf
    Ich hatte schon befürchtet, das ich der einzige bin, dem das aufgefallen ist. Alle anderen schauen ja nurnoch nach Leistung oder Verbrauch bei der GPU. Wobei die 128GB SSD von OCZ "gerade mal" doppelt so teuer ist wie eine 146GB Platte mit 15krpm.