News : Optimus Pultius: Art Lebedev nächster Streich

, 14 Kommentare

Mit der Optimus Pultius stellt die Schmiede der außergewöhnlichen Eingabegeräte, Art Lebedev, ihr nächstes Zubehör vor. Die Optimus Pultius ist aber keine eigenständige, herkömmliche Tastatur, vielmehr eine Erweiterung im Stile der Optimus Maximus.

Dafür hält die Pultius 15 Tasten bereit, die sich genau an der Maximus orientieren. Jene verfügt in der 1.550 Euro teuren Vollausstattung über ein komplettes Tastaturlayout, bei der jede einzelne der 113 Tasten ein kleines OLED mit einer Auflösung von 48 x 48 Pixel beherbergt. Der sichtbare Bereich pro Taste liegt bei 10,1 x 10,1 mm und jede der Tasten kann 65.536 Farben darstellen. Eine einzelne Taste ist deshalb mit 20,2 x 20,2 mm recht groß. Beim „probetippen“ auf der CES in Las Vegas Anfang des Jahres waren wir von dem teuren Gerät sichtlich beeindruckt.

Art Lebedev  Optimus Pultius
Art Lebedev Optimus Pultius

Die verschiedenen Layouts können bei der Maximus mittels der im Lieferumfang enthaltenen Software festgelegt und auf der mitgelieferten 32 MB SD-Card abgespeichert werden, was auch bei der Pultius der Fall sein dürfte. Ebenfalls soll die Tastaturerweiterung über zwei USB-Ports verfügen, was bereits von der Maximus bekannt ist. Jene wird darüber jedoch nur mit dem PC verbunden, die Stromversorgung wird über ein reguläres Netzteil gewährleistet. Wie dies beim kleinen Zubehör gelöst wird ist noch nicht bekannt, ein ähnliches Unterfangen dürfte aber das wahrscheinlichste sein. Ende 2008, was wohl eher auf Anfang 2009 hinaus laufen dürfte, wenn man die Vergangenheit so betrachtet, sollen erste Modelle zu einem bisher nicht genannten Preis in den Handel kommen.