News : Seagate bringt erste Festplatte mit 1,5 TByte

, 69 Kommentare

Neben zwei neuen, 500 GByte fassenden und 2,5 Zoll großen Notebook-Festplatten hat Seagate mit der Barracuda 7200.11 als erster Hersteller einen Massenspeicher mit einer Speicherkapazität von 1,5 TByte vorgestellt. Damit toppt der Hersteller bisherige Größen um satte 500 GByte.

Die Festplatte ist, wie die Produktbezeichnung impliziert, die elfte Auflage der Barracuda-Serie und soll bei 7.200 Umdrehungen durchgängige Transferraten von bis zu 120 MByte/s erreichen. Zum Einsatz kommen vier 375-GByte-Platter. Neben der besagten Größe wird die 3,5-Zoll-Serie in vielen verschiedenen Varianten verfügbar sein – darunter mit 160, 500, 750 und 1.000 GByte. Je nach Kapazität kommen die SATA-Festplatten mit 32 beziehungsweise 16 MByte Cache daher. Die 1,5-TByte-Variante der Barracuda 7200.11 wird voraussichtlich ab Beginn des kommenden Monats zu einem nicht näher genannten Preis erhältlich sein.

Seagate Barracuda 7200.11
Seagate Barracuda 7200.11

Zeitgleich kündigte Seagate für das 4. Quartal 2008 mit der Momentus 5400.6 und der Momentus 7200.4 zwei neue 500 GByte große 2,5-Zoll-Festplatten für den Notebookbereich an. Auch hier sind bisher keine Preise bekannt. Auf alle angekündigten Festplatten gewährt das Unternehmen fünf Jahre Garantie.