News : Asus M3A78-T mit AMD 790GX + SB750 gesichtet

, 45 Kommentare

Fast täglich gibt es aktuell kleinere Informationsschnipsel über die kommenden Mainboards, die auf AMDs neuen Chipsatz 790GX vertrauen. Dieser Chipsatz beherbergt den neuen Grafikbeschleuniger Radeon HD 3300 und soll zusammen mit der SB750 die bisherigen AMD-Chipsätze auf die Plätze verweisen.

Asus kommt deshalb auch nicht drumherum, die Vorzüge der integrierten Grafik und der Möglichkeit für Hybrid CrossFire extra zu betonen. Während eine Radeon HD 3450 im 3DMark Vantage Entry-Modus nur auf 2.558 Punkt kommt und die integrierte Grafikeinheit es ohne SidePort-Speicher auf 2.876 Punkt bringt, sollen es im Zusammenspiel der beiden Lösungen beachtliche 4.689 Punkte sein, was einer Steigerung von 83 Prozent gleichkommt. Der integrierte Grafikkern kommt gegenüber dem Vorgänger HD 3200 mit 128 MB SidePort-Speicher daher, der in 3DMark Vantage im zugeschalteten Modus ebenfalls für um bis zu sieben Prozent höhere Punktzahlen sorgt.

Asus M3A78-T
Asus M3A78-T

In der weiteren Ausstattung sind keine Wunder zu erwarten, alles entspricht dem heute gängigen Stand. Dazu gehören drei PCI-Express-2.0-Steckplätze für Grafikkarten ebenso wie sechs SATA-Ports, einer davon als eSATA. Durch die neue SB750 kann die Platine fortan auch die RAID-Modi 0, 1,5 und 10. Gigabit-LAN und 8-Kanal-Sound sind natürlich auch mit von der Partie. Am I/O-Panel sind alle notwendigen Ausgänge vorhanden, was DVI, HDMI, VGA und diverse USB-Ports mit einschließt. Der Sockel AM2+ auf dem M3A78-T soll alle aktuellen Phenom-Prozessoren bis zu einer TDP von 140 Watt fassen können. Die Platine wird noch im August zu einem bisher nicht bekannten Preis erwartet.

Asus M3A78-T
Asus M3A78-T
Asus M3A78-T
Asus M3A78-T