News : IDF: Benchmarks von Intels Nehalem

, 117 Kommentare

Während die Penryn-Architektur mittlerweile keinen mehr vom Hocker haut, warten alle High-End-User gespannt auf den Nehalem-Nachfolger. Intel hat schon seit längerem erste Details zu den CPUs bekannt gegeben und immer mal wieder einige Benchmarkergebnisse in der Öffentlichkeit gezeigt.

Beim derzeit stattfindenden Intel Developer Forum in San Francisco (ComputerBase ist vor Ort) dreht sich bei Intel natürlich erneut vieles um die Nehalem-Architektur. Um diese wollen wir uns an dieser Stelle jedoch nicht kümmern, sondern wollen unsere Leser weitere Geschwindigkeitsmessungen mit der überarbeiteten Intel-CPU zeigen. Diese sind jedoch erneut auf von Intel aufgesetzten Rechnern durchgeführt wurden.

Intel IDF: Cinebench auf Nehalem@3,2 GHz
Intel IDF: Cinebench auf Nehalem@3,2 GHz

Verglichen hat man einen mit 3,2 GHz getakteten Nehalem-Prozessor mit vier CPU-Kernen (plus vier „SMT-Kernen“) mit einem Intel Core 2 QX9770, der ebenso mit 3,2 GHz angesteuert wird. In dem integrierten Benchmark zu Lost Planet Colonies schafft es der QX9770 im ersten Test auf durchschnittlich 56,1 FPS, im zweiten Test auf schnellere 92,2 FPS. Der Nehalem rendert die beiden Szenen dagegen deutlich schneller. Im ersten Test schafft es der Prozessor auf 79,5 FPS, im zweiten Test auf 126,3 FPS. Als Grafikkarte kommt in beiden Fällen eine GeForce 9800 GX2 zum Einsatz.

Intel IDF: Lost Planet auf QX9770@3,2 GHz
Intel IDF: Lost Planet auf QX9770@3,2 GHz
Intel IDF: Lost Planet auf Nehalem@3,2 GHz
Intel IDF: Lost Planet auf Nehalem@3,2 GHz

Zudem ließ man den Cinebench R10 durchlaufen, der neue Rekordwerte aufzählte. In nur 19 Sekunden war der Nehalem mit einem Gesamtergebnis von 45.840 Punkten fertig. Vor allem durch SMT und somit den zusätzlichen vier Threads kann Cinebench deutliche Gewinne erzielen.