News : IDF: Intel präsentiert Media Processor CE 3100

, 12 Kommentare

Wenn man von Intel-Prozessoren spricht, denken die meisten wohl ohne Zweifel an einen Core 2 oder an die kommende Nehalem-Generation. Der ein oder andere weiß wahrscheinlich auch noch, dass der Chipriese darüber hinaus eine Xeon- und Itanium-Serie für professionelle Anwender im eigenen Portfolio hat.

Die Wenigsten verbinden mit dem Namen Intel jedoch Fernseher, Set-Top-Boxen, DVD-Player und ähnliche Consumer-Geräte, die meistens im eigenen Wohnzimmer für die Unterhaltung zuständig sind. Genau für diese Sparte hat Intel soeben auf dem Intel Developer Forum in San Francisco den „Media Processor CE 3100“ vorgestellt, der in einigen zukünftigen Video-Geräten zu finden sein wird und dort für neue Höchstleistungen zuständig sein soll. Das Produkt war bisher unter dem Codenamen Canmore bekannt und löst den noch Xscale-basierten „CE 2110 Media Prozessor“ ab.

Intel IDF 2008
Intel IDF 2008

Der Media Processor CE 3100 setzt sich aus 150 Millionen Transistoren und kann mit 46 verschiedenen Clock-Domänen aufwarten. Bei dem Media Processor CE 3100 handelt es sich um eine x86 Single-Core-CPU, die von Spezialhardware für Videoverarbeitung umgeben ist. Als Besonderheit ist in dem Media Processor CE 3100 eine Grafikeinheit integriert, die zeitgleich zwei 1080p-Single decodieren und auf dem Monitor darstellen kann.

Intel IDF 2008
Intel IDF 2008
Intel IDF 2008
Intel IDF 2008

Nächstes Jahr plant Intel mit Sodaville dann den Nachfolger des CE 3100, der im 45-nm-Prozess gefertigt werden soll und auf der Silverthorne-Architektur basieren wird.

Intel IDF 2008
Intel IDF 2008
Intel IDF 2008
Intel IDF 2008