News : Intel: Interessante Zahlen zur 45-nm-Fertigung

, 27 Kommentare

In dieser Woche wurden vermehrt Informationen rund um den Core 2 Quad 8200 und den Core 2 Duo E5200 aufgewärmt, die eigentlich alle schon bekannt waren. Der Start ist nach wie vor offiziell für Ende August geplant. Darüber hinaus gab es jedoch auch interessante Details, zum prozentualen Anteil der 45-nm-Fertigung.

Der Branchendienst DigiTimes berichtet, dass Intel im dritten Quartal die 45-nm-Herstellung weiter fokussieren will. Der Anteil aller ausgelieferten 45-nm-Prozessoren mit vier Kernen wird jedoch bei lediglich 6 Prozent liegen, während die 65-nm-Vierkerner noch 7 Prozent der Herstellung ausmachen. Diese 13 Prozent zeigen auch einmal mehr auf, dass der Markt immer noch auf die Dual-Core-Prozessoren setzt. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass 16 Prozent der Fertigung bei Intel auf die E8000-Serie entfallen, ähnlich gut läuft auch die E7000-Serie, die mit beachtlichen 13 Prozent nur knapp auf den zweiten Platz verwiesen wird. Der neue Core 2 Duo E5200 soll bereits 2 Prozent bekommen, der Atom-Prozessor liegt bloß bei etwa 3 Prozent. Die restlichen, fehlenden Anteile werden weiterhin von den älteren 65-nm-Prozessoren inne gehalten. Dies sind insbesondere die E6000, E5000, E4000, aber auch die Pentium E und Celeron.

Forciert werden sollen die Anteile der 45-nm-CPUs durch leichte Preisanpassungen im Oktober. Der in Kürze neu eingeführte Q8200 wird dann auf 203 US-Dollar gesenkt, das aktuelle Lieblingsmodell der Käufer, der Q6600, fällt leicht von 193 auf 183 US-Dollar. Ebenfalls wird der E7300 leicht gesenkt, aber auch die älteren Pentium E sollen um rund 10 Dollar im Preis nach unten gehen.

Die komplette Umstellung auf die 45-nm-Fertigung soll im zweiten Quartal 2009 vollzogen sein. Die Quad-Core-CPUs in neuer Fertigung sollen dann bereits 13 Prozent der Produktion ausmachen, während die 65-nm-Vierkerner auf lediglich ein Prozent Anteil abrutschen. Das größte Wachstum bekommen die E8000 und E7000 zu spüren, die auf einen Anteil von 25 respektive 20 Prozent steigen. Auch das Wachstum der neu geformten E5000-Serie soll massiv sein, 15 Prozent Anteil an der Produktion erwartet man im zweiten Quartal 2009. Der Atom-Prozessor bewegt sich in seinen Ausführungen um einen Anteil von 5 Prozent.