News : Labor-Firmware von AVM mit UMTS/GSM-Support

, 29 Kommentare

Die neueste Beta-Firmware für AVMs FRITZ!Box Fon WLAN 7270 aus dem FRITZ! Labor bietet in der Version 54.04.63-12043 neben diversen anderen Neuerungen erstmals auch die Möglichkeit, das eigene Heimnetzwerk durch den Anschluss eines UMTS/GSM-Sticks an den Router mit dem Internet zu verbinden, ohne dabei auf DSL angewiesen zu sein.

Dafür muss lediglich ein UMTS/GSM-Stick mit SIM-Karte an den USB-Anschluss der FRITZ!Box gesteckt werden, um die FRITZ!Box dann wie gewohnt für den Internetzugang nutzen zu können. Neu ist auch der WLAN-Monitor für die FRITZ!Box Fon WLAN 7270. Dieser liefert nicht nur eine detaillierte Analyse der Funkumgebung, sondern soll auch auch potenzielle Störfelder von benachbarten Funknetzen lokalisieren. Durch die Visualisierung der Problemfelder können Anwender entsprechende Gegenmaßnahmen zur Verbesserung der Leistung einleiten: So kann zum Beispiel ein anderer WLAN-Kanal ausgewählt oder bei Nutzung der neuen FRITZ!Box Fon WLAN-Modelle 7270 und 3270 auf das 5-GHz-Frequenzband umgeschaltet werden. Dieses Frequenzband wird weniger genutzt als das weitverbreitete 2,4-GHz-Band, bei dem es häufiger zu Doppelbelegungen von Kanälen kommen kann.

Ebenfalls neu im FRITZ! Labor ist das einfache Hinzufügen von Geräten in ein bestehendes Netzwerk. Mit WPS (Wi-Fi Protected Setup) genügt ein Knopfdruck, um Netzwerkgeräte schnell und sicher per WLAN in ein Netzwerk mit WPS-Unterstützung einzubinden. Dazu muss lediglich sechs Sekunden lang die WLAN-Taste auf der Geräteoberseite der FRITZ!Box betätigt werden, um nach einer kurzen Bestätigung Computer und andere Netzwerkgeräte kabellos mit dem Internet zu verbinden. Gesichert ist die WLAN-Verbindung dabei mit WPA. Wer oft gleichzeitig größere Dateien herunterlädt und online spielt, wird sich über die neue Funktion zur Priorisierung ausgewählter Geräte im Netzwerk freuen. Bei einer ausgelasteten Internetverbindung kann so zum Beispiel einem bestimmten Computer der Vorrang beim Zugriff auf das Internet eingeräumt werden.

Eine komplette Liste aller Änderungen und den Download der Beta-Firmware gibt es bei AVM. Es sei nochmals darauf hingewiesen, dass die Firmware noch im Beta-Stadium ist und daher eventuell zu Fehlfunktionen führen kann.