News : Microsoft plant den Nachfolger der Laser-Maus

, 101 Kommentare

Microsoft schürt aktuell die Erwartungen an neue Produkte aus dem Redmonder Hause. So ist auf den Seiten Microsofts eine mysteriöse BlueTrack-Werbung zu sehen, die viel erahnen lässt. Es steht ein Technologiewechsel an, der aktuelle Laser-Mäuse ablösen soll.

Die Werbung selbst hüllt sich dabei in dezentes Schweigen und verweist lediglich auf das Startdatum der neuen Produkte – den 9. September. Bei der BlueTrack-Technologie handelt es sich jedoch um eine neue Technik, die Mäusen zu einer besseren Positionsbestimmung verhelfen soll. So geht aus der Beschreibung eines italienischen Versandhauses, das eine neue Explorer-Maus von Microsoft führt, ziemlich detailliert hervor, dass diese über eine blaue LED nebst Weitwinkel-Linse verfüge. Diese Kombination soll dafür sorgen, dass der von der Maus wahrgenommene Kontrast des Untergrundes, gegenüber bisherigen Lösungen, deutlich zunehme. Die Microsoft-Maus könne daher sogar auf Teppichen verwendet werden, wozu bisherige Laser-Mäuse nicht zu leisten im Stande sind. Auch Amazon führt bereits eine „MS Explore Mini“, die auf die BlueTrack-Technologie setzen soll.

Microsoft führte bereits in der Vergangenheit innovative Technologien im Peripherie-Markt ein, so unter anderem das Vier-Wege-Scrollrad. Im deutschen Raum ist die neue, große Explorer-Maus bereits gelistet. Lieferbar ist das Eingabegerät dabei noch nicht; preislich schlägt die Maus mit mindestens 54 Euro zu Buche.

101 Kommentare
Themen:
  • Jirko Alex E-Mail
    … schreibt auf ComputerBase zu den Schwerpunkten Multimedia, PC-Audio und Streaming.

Ergänzungen aus der Community

  • azereus 27.08.2008 20:14
    Das alles ist doch ein alter Hut!
    Wie lange reden die Entwickler schon das sie Laufwerke mit blauem Laser ausstatten wollen da die Wellenlänge eine andere ist?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wellenl%C3%A4nge

    Hier ein vergleich von CD und DVD. Die Bilder sind etwa in der Mitte.
    http://de.wikipedia.org/wiki/DVD-Laufwerk


    Der Blaue Laser kann somit auf der gleichen Fläche mehr Information verarbeiten (schreiben/lesen).

    Das hab ich gesucht:
    http://www.hardwarejournal.de/tip-blu-ray-faq.htm
    2tes Bild.

    Ich finde es gut das die Technologie jetzt auch Einzug bei den Eingabegeräten findet.

    nochwas reinpacken
    http://www.dcgi.de/produkte/rohlinge/bluray/index.php
  • meesi 28.08.2008 01:08
    Sorry, aber das mit dem blauen Licht, was azureus schreibt ist ganz einfach falsch!

    Wie man sogar hieraus:
    nochwas reinpacken
    http://www.dcgi.de/produkte/rohlinge/bluray/index.php
    erkennen kann, könnte selbst rotes Licht Strukturen von unter 1µm auflösen.
    Zum Vergleich: ein Menschliches Haar ist ca 0,1mm - also 100 µm - dick.

    Selbst die dünnste Teppichfaser ist also für rotes Licht absolut kein Problem!

    Die Auflösung einer Maus wird im übrigen nicht durch die Wellenlänge des verwendeten Lichtes begrenzt, sondern durch den verwendeten Sensor.
    Und hier hat die Lasermaus einen riesigen Vorteil: das sogenannte SpeckleMuster
    Dadurch werden praktisch die Oberflächenstrukturen so vergrößert, dass sie der Sensor der Maus besser wahrnehmen kann.
    Das ganze funktioniert aber nur mit kohärentem Licht, was in diesem Fall nur durch eine Laserdiode erzeugt werden kann und nicht eine normale LED egal welcher Farbe.

    Die Auflösefähigkeit einer Maus hängt also nicht von der Lichtfarbe ab, sondern von der Kohärenz!

    Und da die neue Maus nur eine herkömmliche LED verwendet, kann sie nicht mehr auflösen als eine herkömmliche optische Maus und damit deutlich weniger als eine Lasermaus!
    Daher muss man auch davon ausgehen, dass diese Maus mit glatten Oberflächen ihre Probleme haben wird.

    Der einzige Vorteil dieser Maus ist die Weitwinkellinse.
    Herkömmliche Mäuse beleuchten nur einen sehr kleinen Punkt mit ihrem Sensor. Auf Teppich o.ä. kann es sein, dass dieser Punkt eben zwischen zwei Fasern ist.
    Die Maus ist in diesem Augenblick dann blind. Durch die Weitwinkellinse wird der beleuchtete (und damit beobachtete) Fleck größer und dadurch ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit immer mindestens eine Teppichfaser im betrachteten Bereich. Deshalb funktioniert sie dann auch auf textilen Oberflächen.

    Die blaue Farbe ist nur ein Marketinggag, der (offensichtlich sehr erfolgreich ;) ) auf BlueRay anspielt!


    Fazit: Die Maus ist wohl eher für Wohnzimmer-PCs gedacht und damit auch - insbesondere für Zocker - keinesfalls als Nachfolger der Lasermaus.