News : Neuer Nvidia-Treiber für einige Notebooks

, 37 Kommentare

Während es von Nvidia für die Desktop-Grafikkarten immer wieder neue WHQL- sowie Beta-Treiber gibt, schaut es für die 3D-Beschleuniger in Notebooks deutlich weniger ergiebig aus. Denn primär sollen sich die Notebook-Hersteller um die Treiber kümmern, was jedoch nur einige mehr oder weniger regelmäßig erledigen.

Nun hat Nvidia jedoch einen Grafikkartentreiber für Notebook-GPUs herausgebracht, der interessanterweise wieder auf den Namen „ForceWare“ hört. Der ForceWare 175.32 steht bei Nvidia für Windows XP sowie Windows Vista in der 32-Bit-Version zum Download bereit. Einen 64-Bit-Treiber gibt es leider aber nicht. Ein weiterer Nachteil ist, dass nur wenige Notebooks direkt von Nvidia unterstützt werden. Die Hersteller mussten zustimmen, dass Nvidia für die Notebooks einen Treiber anbieten darf, was letztendlich jedoch nur Alienware sowie Dell getan haben.

Beide Hersteller schränken dadurch die Auswahl der Produkte deutlich ein. So lässt sich der ForceWare 175.32 nur auf dem Alienware Area-51 m9750 installieren, solange dort eine GeForce Go 7950 oder eine GeForce 8700M jeweils in einer SLI-Konfiguration vorhanden ist. Dell scheint hingegen etwas freizügiger zu sein, da der Treiber zum XPS M1710 mit einer GeForce Go 7900 GS, GeForce Go 7950 GTX sowie GeForce Go 7900 GTX kompatibel ist. Auf dem XPS M1730 betrifft dies die GeForce 8700M GT SLI, GeForce 8800M GTS SLI sowie GeForce 8800M GTX SLI.

Genaue Informationen über die Änderungen im ForceWare 175.32 bieten die Release Notes.

37 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • impressive 07.08.2008 10:32
    für xp 32 bit:

    http://www.laptopvideo2go.com…rum/index.php?showtopic=19969

    für vista 32 bit:

    http://www.laptopvideo2go.com…rum/index.php?showtopic=19968

    unterstützt alle nvidia gpus.
  • inf.pioneer 07.08.2008 14:12
    hi jungs und mädels!

    ich kann euch wärmsten die folgende seite empfehlen, wo ihr immer die aktuellsten treiber für eure laptops findet (egal NV oder ATI)
    und zwar: http://www.tweakforce.com/
    im Bereich "Downloads" klickt Ihr bitte auf "Xtreme-G Mobile nVidia Drivers" oder "Xtreme-G Mobile Ati Drivers". Die Treiber gibts sowohl für 32 als auch 64 Bit Systeme, für XP und Vista!

    ich selbst besitze eine nVidia Geforce GO 7900 GS in meinem Alienware "Aurora m9700" System(Notebook!) und nutze die "gemoddeten" Treiber für das BS WinXP 32bit von der. o.g. Seite schon recht lange. Momentan habe ich noch die Xtreme-Treiber der Version 163.67 installiert (die absolut einwandfrei laufen) aber seit kurzem sind auf der TweakForce Seite auch die neuen Treiber in der Version 175.63 downloadbar. Werde diese heute ausprobieren.

    @CB: wenn man die neuen Treiber auf der offiz. NV Seite zum Download auswählt, steht dann auch rechts daneben "(32-bit and 64-bit)" in Ihrem Bericht steht, dass für 64 bit Systeme keinen Support gibt. Frage nun: Wem sollen die User glauben ? :D

    EDIT: gerade getestet, die neuen Treiber in der Version 175.63 funktionieren einwandfrei.
    ich sag nur CodeName - "XTreme-G_175.63_Mobile_XP_32bit" :jumpin

    Apropos! Ihr müsst da keine INF Dateien bearbeiten, umschreiben o.ä, nur eine Datei .exe downloaden und installieren. Der Treiberpacket erhält auch einen eigenen NV-UNsinstaller, so dass die alten Treiber(beim Entfernen) komplett und restlos gelöscht werden. <- sollte man natürlich vor der Aktualisierung machen!
  • Lucike 07.08.2008 18:50
    [color="Blue"]Neuen Nvidia-Treiber für das eigene Notebook erstellen[/color]

    http://www.lucike.info/computerbase/image/nvidia_geforce.jpg http://www.lucike.info/computerbase/image/nvidia_physx.jpg

    Die meisten Notebook-Hersteller bieten teilweise sehr alte Treiber für ihre NVIDIA-Grafikkarten an. Der Grund wird die höchstwahrscheinliche Fehlerfreiheit dieser Treiber sein. Trotzdem will man vielleicht als Notebook-Besitzer neue und aktuelle Grafikkartentreiber installieren, dieses ist aber durch "normale" Treiber von der NVIDIA-Homepage nicht möglich. Diese Anleitung soll helfen neue und aktuelle Treiber an das eigene Notebook anzuspassen.

    1. Möglichkeit - Der Schnelleinstieg "Quick and dirty"
    2. Möglichkeit - Der sichere Weg "Secure and dynamic"
    3. Möglichkeit - Der perfekte Weg "Perfect but difficult"
    4. Möglichkeit - Der faule Weg "Fast and easy"
    5. Diskussionsthema

    Ich werde das hier anhand meines Notebooks Sony Vaio VGN-AR11M erklären. Es ist eine NVIDIA GeForce Go 7600 verbaut und es läuft Windows XP Media Center Edition mit Service Pack 3 auf dem Notebook. In meinem Fall benötige ich also den aktuellen Serie7-Desktop-Treiber für Windows XP. Ich benutze den WHQL-Treiber mit der Version 175.19.

    Sollte bei euch z.B. eine NVIDIA GeForce 8600M GT verbaut sein und ihr benutzt Windows Vista, dann müsst ihr natürlich einen Serie8-Desktop-Treiber für Windows Vista 32bit bzw. 64bit auswählen.

    Was noch benötigt wird ist ein Originaltreiber des Notebook-Herstellers. Das Alter des Originaltreibers ist dabei völlig egal, er muss nur zu eurem Notebook passen. Viele werden ja noch die TreiberCD von ihrem Notebook besitzen oder ein Treiberverzeichnis auf der Festplatte.

    Bei den folgenden Möglichkeiten müssen die Treiber dekomprimiert vorliegen. Einmal der Originaltreiber vom Notebook-Hersteller und einmal der NVIDIA-Treiber, der modifiziert werden soll. Um genau zu sein müssen die INF-Dateien der beiden Treiber zugänglich sein.

    In der Anleitung werde ich, um meine Finger zu schonen, einige Abkürzungen verwenden.

    NB-Treiber = Originaltreiber vom Notebook-Herstellers
    NV-Treiber = Der zu modifizierende NVIDIA-Treiber
    INF-NB = Die INF-Datei (Installationsskript) des Originaltreiber vom Notebook-Herstellers
    INF-NV = Die INF-Datei (Installationsskript) des zu modifizierenden NVIDIA-Treiber

    [color="red"]ICH HABE ALLES GEWISSENHAFT GETESTET, KANN ABER NATÜRLICH KEINE HAFTUNG FÜR SCHÄDEN JEGLICHER ART ÜBERNEHMEN.[/color]


    [color="Blue"]1. Möglichkeit - Der Schnelleinstieg "Quick and dirty"[/color]

    Die schnellste Möglichkeit ist wohl das Kopieren der Versionsnummer (DriverVer) sowie den Namen der Katalogdatei (CatalogFile). Diese findet man gleich am Anfang der INF-NB und INF-NV.

    NVIDIA-Treiber (INF-NV)

    ; NVIDIA Windows 2000/XP Display INF file
    ; Copyright (c) NVIDIA Corporation. All rights reserved.

    [Version]
    Signature = "$Windows NT$"
    Provider = %NVIDIA%
    ClassGUID = {4D36E968-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}
    Class = Display
    CatalogFile = NV4_DISP.CAT
    DriverVer = 05/16/2008, 6.14.11.7519
    ...
    Originaltreiber vom Notebook-Hersteller (INF-NB)

    ; NVIDIA Windows 2000/XP Display INF file
    ; Copyright (c) NVIDIA Corporation. All rights reserved.

    [Version]
    Signature = "$Windows NT$"
    Provider = %NVIDIA%
    ClassGUID = {4D36E968-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}
    Class = Display
    CatalogFile = NVSZ.CAT
    DriverVer = 04/18/2006, 8.4.5.7
    ...
    Dazu müssen einfach aus der INF-NV die Versionsnummer und der Name der Katalogdatei vom Originaltreiber in die INF-NB kopiert bzw. überschrieben werden. Das sieht dann wie folgt aus.

    Originaltreiber vom Notebook-Hersteller (INF-NB)

    ; NVIDIA Windows 2000/XP Display INF file
    ; Copyright (c) NVIDIA Corporation. All rights reserved.

    [Version]
    Signature = "$Windows NT$"
    Provider = %NVIDIA%
    ClassGUID = {4D36E968-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}
    Class = Display
    CatalogFile = NV4_DISP.CAT
    DriverVer = 05/16/2008, 6.14.11.7519
    ...
    Nach dem Speichern der INF-NB bekommt sie den Namen der INF-NV und man kopiert die INF-NB in das Verzeichnis des NVIDIA-Treibers. Jetzt kann der NVIDIA-Treiber installiert werden.