News : Nvidia GeForce 9500 GT für 55 Euro erhältlich

, 61 Kommentare

Erst vor wenigen Tagen hat Nvidia die GeForce 9500 GT eingeführt, die aktuell langsamste Grafikkarte der GeForce-9000-Serie. Der 3D-Beschleuniger platziert sich im Low-End-Segment und löst dort die GeForce 8500 GT ab. Die Leistung wurde gegenüber dem Vorgänger spürbar erhöht und liegt nun auf dem Niveau einer GeForce 8600 GTS.

Ein für einen Launch übliches Problem gab es aber noch: Und zwar konnte man über den Marktpreis nur spekulieren, da die Händler bis zum Ablauf des NDAs (Schweigeabkommen) die entsprechenden Modelle nicht listen dürfen. Die sich bei uns im Test befindliche GeForce 9500 GT AMP! von Zotac hatte eine unverbindliche Preisempfehlung von 79 Euro und war damit genau zehn Euro teurer als die herkömmliche Variante mit den Standard-Taktraten. Doch liegt der Marktpreis gewöhnlicherweise immer etwas unter den Angaben der Hersteller.

Und so auch dieses Mal. Die günstigste GeForce 9500 GT stammt von Gainward und wechselt zur Zeit für 54 Euro den Besitzer. Eine gute Verfügbarkeit der Karte ist gegeben, jedoch variieren die Preise bei den Händlern noch ziemlich stark. Die Zotac GeForce 9500 GT AMP! ist aktuell für 68 Euro gelistet, aber noch nicht erhältlich. Der Vorgänger, die GeForce 8500 GT, kostet deutlich günstigere 30 Euro.