News : Nvidia GeForce GTX 260 bald mit 216 ALUs?

, 205 Kommentare

Die aktuelle GeForce-GTX-200-Serie setzt sich aus zwei verschiedenen Modellen zusammen: Die GeForce GTX 280 sowie die langsamere GeForce GTX 260, die zwar auf demselben Rechenchip wie der größere Bruder basiert, jedoch einige Einheiten deaktiviert worden sind.

So sind auf der GeForce GTX 260 von den insgesamt 240 Shadereinheiten (zehn Shadercluster mit je 24 ALUs) nur noch 192 Shader aktiv, da man von den zehn Clustern zwei abgeschaltet hat, deren also nur noch acht vorhanden sind. Vor einigen Tagen sind nun jedoch vermehrt Gerüchte im World Wide Web aufgetaucht, dass Nvidia die GeForce GTX 260 beschleunigen würde, indem man einen weiteren Shadercluster aktiv lässt, womit der 3D-Beschleuniger auf 216 ALUs zurückgreifen könnte.

Da auch die Textureinheiten an den Shadercluster hängen, würde es diesbezüglich auch eine Veränderung geben. So wären nun anstatt 64 vollwertige TMUs auf der GeForce GTX 260 72 Textureinheiten verfügbar. Da die ROPs und somit auch der Speichercontroller unabhängig von den Shadercluster angesteuert werden können, würde diesbezüglich alles beim Alten bleiben.