News : Nvision: Weitere Bilder zur Raytracing-Demo

, 56 Kommentare

Rasterisierung oder Raytracing? Keine eine andere Frage wird im Rendering-Geschäft aktuell intensiver diskutiert. Und das ist auch kein Wunder, da beide Technologien großen Einfluss auf die zukünftige Rendering-Darstellung haben werden.

Im Echtzeitrendering wird aktuell aufgrund der deutlich höheren Performance Rasterisierung genutzt, wobei man nichtsdestotrotz manche Berechnungen bereits durch Raytracing durchführt (auch in Spielen). Vor allem Intel wirbt aktuell immens mit dem Thema Raytracing und Nvidia sah sich deswegen bereits auf der Grafikmesse Siggraph dazu gezwungen, eine Raytracing-Demo zu zeigen, die komplett auf der GPU berechnet wird.

Auf der Nvision hat nun David Kirk, Chief Scientist bei Nvidia, erneut die Techdemo gezeigt, von der wir einige weitere Impressionen liefern können. Die Szene setzt sich wie bereits bekannt aus insgesamt zwei Millionen Polygonen zusammen, wobei eine Million für das Auto, und die andere Millionen für die Umgebung genutzt werden. Unter der Auflösung von 1920x1080 soll die Techdemo in etwa 30 Bilder pro Sekunde erreichen können, was natürlich von der Hardware abhängig ist.

Nvision: Raytracing-Demo

Nvidia zeigt das Raytracing-Auto auf der Nvision auf einem derzeit noch nicht erhältlichen Quadro-System mit vier GT200-GPUs. In manchen Abschnitten wird die angegebene Geschwindigkeit durchaus erreicht, manchmal aber auch nicht. Dies hängt auch davon ab, wie viele Spiegelungen man in der Techdemo zulässt, da man diese variieren kann.