News : Samsung startet SSDs für Niedrigpreissektor

, 48 Kommentare

Samsung kündigte kürzlich an, neue, sehr kostengünstige SSDs für Notebooks und Kleinst-PCs anbieten zu wollen. Die SSDs mit Größen zwischen acht und 32 GByte besitzen alle kostengünstige MLC-NAND-Flashspeicherchips, die relativ solide Lesegeschwindigkeiten bieten.

Die günstigen SSDs sollen zudem nur einen Bruchteil der Größe aktueller 2,5-Zoll-Laufwerke ausmachen, was sie besonders für kleine Geräte empfiehlt. Nichts desto trotz soll in den kleinen Festspeichern – Samsung selbst verspricht, sie nähmen nur 30 Prozent der Größe von 2,5-Zoll-Laufwerken ein – der von Samsung bekannte SATA-II-Controller genutzt werden. Als Speicher kommen je vier Bänke von 16-Gbit-NAND-Chips zum Einsatz; beim 8-GByte-Modell sind die Bänke einzeln, beim 16-GByte-Modell doppelt und beim größten 32-GByte-Modell vierfach bestückt. Samsung setzt zudem einen Puffer von 32 MByte Größe ein.

Samsung low-density-SSD
Samsung low-density-SSD
Samsung low-density-SSD
Samsung low-density-SSD
Samsung low-density-SSD

Die Lesegeschwindigkeit der Flash-Speicher soll in jedem Fall bei 90 MByte/s liegen. Die Schreibgeschwindigkeiten variieren jedoch je nach Kapazität der SSD. So soll das Modell mit 32 GByte Speichervolumen immerhin noch 70 MByte in der Sekunde schreiben können, beim 16-GByte-Modell sind es noch 45 MByte/s und das kleinste Modell vermag nur 25 MByte/s zu speichern. Inwiefern das reicht, um Samsung am stark wachsenden Markt der Low-Cost-PCs zu etablieren, dürfte vor allem der Preis entscheiden. Dieser sei sehr gering, wobei Samsung keine konkreten Zahlen nannte. Die Auslieferung der neuen SSDs beginnt im September.