10/11 Intel Atom für Nettops im Test : ECS 945GCT-D und Sparkle 8500 GT

, 65 Kommentare

Sonstige Messungen

Sämtliche Messungen wurden bei beiden Plattformen in einem 18 cm x 42 cm x 42 cm (B x T x H) großen Midi-Tower durchgeführt. Das System wurde jeweils über den 120-mm-Lüfter das Netzteils und einen 80-mm-Lüfter, der mit 5 Volt betrieben wurde, entlüftet. Unter „Nettop '08“ und „Office-PC“ verstehen sich die beiden Plattformen ohne die GeForce 8500 GT, wie sie unter Technische Daten zusammengefasst sind. Das Schallpegelmessgerät wurde auf dem Midi-Tower aufgestellt. Der Abstand zwischen dem Messkopf und der Gehäuseoberfläche betrug 12,5 cm.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Windows:
    • Nettop '08
      32,4
    • Office-PC
      33,2
  • Last:
    • Nettop '08
      32,9
    • Office-PC
      36,0

Leider befinden sich im Testfeld mehrere Komponenten, deren Temperaturen von Interesse sind, aber nicht wie sonst üblich über eine Diode per Software ausgelesen werden können. Davon betroffen sind der Atom 230, der GMA 950 sowie die GeForce 6150. In diesen Fällen wurden die Werte extern mit einem Infrarot-Thermometer gemessen. Dabei wurde jeweils der komplette Kühlkörper nach der höchsten Temperatur gescannt und diese notiert. Die Messwerte sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn insbesondere auf der Nettop-Plattform stehen die Komponenten aufgrund des engen Bauraumes unter einer nicht zu vernachlässigenden Wechselwirkung, sodass davon auszugehen ist, dass zum Beispiel die Temperatur des Atom mit seiner 4-Watt-TDP von der benachbarten Northbridge mit ihrer 22-Watt-TDP beeinflusst wird.

Die Lasttemperaturen wurden während einer Dauerlast aufgezeichnet, die durch das Multi-Core-fähige Stress Prime 2004 (Stichwort Hyper-Threading) und das ATITool erzeugt wurden. Die passiv gekühlte Sparkle GeForce 8500 GT musste dabei ohne den Trick auskommen, das System über einen offenen PCI-Slot Frischluft ansaugen zu lassen, wovon insbesondere passiv gekühlte Grafikkarten üblicherweise stark profitieren können.

Temperatur
Angaben in °C
  • Windows:
    • AMD Sempron LE-1100
      29
    • Intel Atom 230
      50
      Hinweis: extern gemessen
    • Nvidia GeForce 6150
      60
      Hinweis: extern gemessen
    • Sparkle GeForce 8500 GT
      60
    • Intel GMA 950
      62
      Hinweis: extern gemessen
  • Last:
    • AMD Sempron LE-1100
      43
    • Intel Atom 230
      61
      Hinweis: extern gemessen
    • Intel GMA 950
      77
      Hinweis: extern gemessen
    • Sparkle GeForce 8500 GT
      78
    • Nvidia GeForce 6150
      79
      Hinweis: extern gemessen

Die Leistungsaufnahme wurde am Eingang des Netzteils gemessen und bezieht sich somit auf das gesamte System. Die Lastwerte wurden während der mit Stress Prime 2004 und dem ATITool erzeugten Auslastung gemessen. Während das Testfeld im Leerlauf unter Windows noch relativ dicht beieinander liegt, trennt sich unter Last die Spreu vom Weizen. So trennen die beiden konkurrierenden Systeme ohne dedizierte Grafikkarte im Leerlauf nur acht Watt von einander. Unter Last wächst der Unterschied auf 34 Watt an. Die GeForce 8500 GT sorgt für einen Mehrverbrauch des gesamten Systems von 11 bis 12 Watt im Leerlauf und 15 bis 16 Watt unter Last. Zu beachten gilt, dass während der Verwendung der 8500 GT die integrierten Grafikprozessoren deaktiviert sind, sodass mit einem Vergleich zu den Messwerten ohne 8500 GT, bei denen die integrierten Grafikprozessoren aktiv waren, keine Rückschlüsse auf den wahren Verbrauch einer GeForce 8500 GT möglich sind. Besonders hoch scheint er jedoch nicht. Das erkennt man immer noch am Gesamtverbrauch des Systems und auch an der Tatsache, dass eine Stromversorgung der Grafikkarte über den PCI-Steckplatz ausreicht.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Windows:
    • Intel Atom 230 (GMA 950)
      36
    • AMD Sempron LE-1100 (GeForce 6150)
      44
    • Intel Atom (GeForce 8500 GT)
      47
    • AMD Sempron LE-1100 (GeForce 8500 GT)
      56
  • Last:
    • Intel Atom 230 (GMA 950)
      47
    • Intel Atom (GeForce 8500 GT)
      62
    • AMD Sempron LE-1100 (GeForce 6150)
      81
    • AMD Sempron LE-1100 (GeForce 8500 GT)
      97

Auf der nächsten Seite: Fazit