News : VIA: Neue Nano-ITX-Plattform mit VX800

, 21 Kommentare

VIA hat mit dem „Epia N700“ eine neue Nano-ITX-Plattform vorgestellt, die als größte Neuerung den neuen Chipsatz VX800 beinhaltet. Die 12 x 12 cm kleinen Platinen werden mit einem bis zu 1,5 GHz schnellen Prozessor bestückt und sollen sich vor allem für kleine Multimedia-Systeme eignen.

Der Chipsatz VIA VX800, der im April dieses Jahres vorgestellt wurde, enthält einen verbesserten Grafikkern, der auf den DirectX-9-Grafikkarten der Chrome-Serie basiert. Dieser Grafikchip taktet mit 250 MHz und nutzt maximal 256 MB Speicher. Zudem stellt der VX800 alle Annehmlichkeiten bereit, die man heutzutage von einem Mainboard erwarten kann. Dies schließt natürlich HD-Audio, Gigabit-LAN, SATA und USB mit ein, aber auch PCI-Express-Slots stehen zur Erweiterung bereit. Das Blockdiagramm offenbart die Möglichkeiten des Chipsatzes.

VIA VX800
VIA VX800

Das Epia N700 wird gegenüber anderen kleinen Plattformen um einige der Möglichkeiten des Chipsatzes erweitert. Es bietet Unterstützung für noch aktuelle C7-Prozessoren oder Low-Voltage-CPUs aus der Eden-Familie, als Hauptspeicher kann ein einzelnes SO-DIMM mit bis zu 2 GB DDR2-667 zu Werke gehen. Da die kleine Platine aber schlichtweg nicht den Platz bieten kann, stehen nicht alle Erweiterungsmöglichkeiten des Chipsatzes bereit. So findet man auf dem Mainboard nur einen Mini-PCI-Plot. Mitte September sollen erste Epia N700 im Handel verfügbar werden.

Epia N700
Epia N700