News : Corsair mit Schwierigkeiten und Änderungen

, 77 Kommentare

Speicherhersteller scheinen es im Moment nicht gerade leicht zu haben. So hat erst vor kurzem Hynix angekündigt, einige Fabriken zu schließen sowie die Produktion zurück zu fahren, um keine negativen Zahlen mehr zu schreiben. Der Grund ist primär wohl in den sehr niedrigen DRAM-Preise zu suchen.

Davon betroffen sind natürlich nicht nur die Chiphersteller, sondern ebenso deren Partner, die die Produkte unter anderem in Form von Arbeitsspeicher verbauen und im Retail- sowie OEM-Handel verkaufen. Laut den Kollegen von Fudzilla ist auch der bekannte Hersteller Corsair betroffen, der nun aber zumindest teilweise eine Entwarnung gegeben hat. Sorgen um den Hersteller sind aufgekommen, als bekannt geworden ist, dass Corsair einige Mitarbeiter entlassen musste und zudem es seit einiger Zeit keine oder nur noch wenige Neuankündigungen gegeben hat.

Darüber hinaus sollen die Verkäufe nicht so gut laufen wie geplant und der Marktanteil im Performance-Segment soll vor allem aufgrund des starken Konkurrenten OCZ geschrumpft sein. Gerade in Deutschland, Österreich und der Schweiz soll Corsair große Verluste erlitten haben. Corsair selber hat mittlerweile zu dieser Mitteilung aber ein Statement abgegeben, um die Kunden etwas zu beruhigen.

So wird Corsair in Kürze einen neuen High-End-DDR3-Speicher ankündigen, der seinen Dienst mit 2.133 MHz verrichten soll. Ebenfalls wird ein 64 GB großer USB-Datenträger den Weg in die Regale finden und noch einige neue Netzteile sowie weitere Produkte. Gleichzeitig gibt man aber zu, dass es intern einige Änderungen gegeben hat, unter anderem ein neuer Vice President und ein neues Marketing. Dennoch sollen die neuen Produkte noch vor Weihnachten im Handel erscheinen.

Update 29.09.2008 13:18 Uhr  Forum »

Nur kurze Zeit nach den aufkommenden Gerüchten hat Corsair ein weitreichendes Statement sowie ein Interview gegeben, in dem man nicht einige Details zur aktuellen Situation bekannt gegeben hat, sondern sich zudem über die geringere Anzahl an Neuankündigungen gegenüber der Konkurrenz geäußert hat.