News : Creative führt neue X-Fi Titanium PCIe ein

, 113 Kommentare

Heimlich, still und leise führte Creative eine neue Variante der hauseigenen X-Fi Titanium-Serie ein. Der neueste Spross kommt ganz ohne Fatal1ty-Branding aus, baut ebenfalls auf einen PCIe-Slot und verzichtet auf einige Features. Dafür ist das Modell aber auch preisgünstiger als die restliche Titantium-Serie.

Die neue Creative X-Fi Titanium (ohne Fatal1ty Champion Series oder Fatal1ty Professional Series) kommt in einem deutlich unauffälligerem Gewand daher. Sie verzichtet auf den X-RAM, den Creatives potenteste Karten besitzen und der diese noch schneller machen soll, sowie auf den EMI-Shield der Professional- oder Champion-Serie. Dafür ist aber auch diese Karte für einen PCIe-x1-Slot ausgelegt und bietet ebenfalls einen Hardware-Decoder für Dolby Digital Live. Entsprechendes Material kann somit von der Soundkarte dekodiert und als Stream über einen digitalen Ausgang geleitet werden. Ohne diesen Decoder wäre nur eine Stereo-Ausgabe auf digitalem Wege möglich – oder vollwertiges Mehrkanalmaterial müsste per Software komprimiert werden. Creatives Soundkarte verfügt für diese Zwecke über einen optischen Ein- und Ausgang. Vier analoge Klinkenausgänge machen die Soundkarte 7.1-Kanal-fähig; ein Mikrofoneingang ist ebenfalls vorhanden.

Creative X-Fi Titanium
Creative X-Fi Titanium

Unterstützt wird natürlich auch EAX Advanced HD 5.0 sowie ALchemy, um die EAX-Features über einen OpenAL-Wrapper auch unter Windows Vista wiederherzustellen. Die beigelegte Software umfasst – neben den typischen Creative-Dreingaben samt ALchemy – auch eine Version von PowerDVD, die ebenfalls DTS und Dolby Digital EX dekodieren kann.

Die Creative X-Fi Titanium wird bereits seit einigen Wochen bei Geizhals gelistet – lieferbar ist sie auch heute noch nicht überall. Knapp 80 Euro soll die Karte jedoch kosten, womit sie deutlich günstiger als die nächstteurere X-Fi Titanium Fatal1ty Professional Series ist, die nur den besagten EMI-Shield und den X-RAM zusätzlich bietet. Um die Verfügbarkeit dürfte es bald besser stehen.

113 Kommentare
Themen:
  • Jirko Alex E-Mail
    … schreibt auf ComputerBase zu den Schwerpunkten Multimedia, PC-Audio und Streaming.

Ergänzungen aus der Community

  • wupi 15.09.2008 10:21
    Nun ist die Frage, ob die Dolby Digital Live software zum dekodieren mitgeliefert wird.
  • DerDummePunkt 15.09.2008 11:25
    Nun ist die Frage, ob die Dolby Digital Live software zum dekodieren mitgeliefert wird. wupi
    Nur mal so ein Hinweis, DD Live und Konsorten werden von der Soundkarte nicht "de"-kodiert sondern "en"-kodiert, um die Dekodierung soll sich ja ein externer Reciever kümmern.
    Ein entsprechndes Softwarepaket steht bei Creative zum Download bereit, sowohl für DD Live als auch für DTS Connect, wobei letzteres nur unter Vista funktionieren soll.

    Downloadlink


    Vielleicht sollte man da ein wenig differenzieren. Bei Verwendung der Analogausgänge merkt man meist deutliche Unterschiede zwischen einer dedizierten Soundkarte und den OnBoard-Lösungen, wobei Creative in Sachen Signalqualität eher im Mittelfeld angesiedelt ist.

    Bei Verwendung des digitalen Ausgangs gibt es keinerlei Unterschiede, die Creative-Karten punkten hier lediglich durch EAX für Spieler und Soundver(schlimm)besserungen ala Crystalizer, die durchweg Geschmackssache sind.

    Was mich auch am dringendsten interessieren würde ist, ob bei dieser Version Anschlüsse für Gehäusefrontpanel vorhanden sind oder ob man wieder auf Creatives proprietäre Lösung festgenagelt wird? smith0815
    Laut Handbuch auf der Creative Seite handelt es sich bei den Pins um einen Frontanschluss nach Intel HD Audio Spezifikation, allerdings nur für Intel HD Audio, nicht für AC97 oder Intel HD kompatible. Hier mal ein Auszug:

    Front Panel Header Audio Connector
    Connection compatiblity
    Intel HD Front Panel Audio standard only.
    Not compatible with AC97 or Intel-compatible HD Front Panel Audio
    Pin configuration

    Pin Signal Name Description
    1 PORT 1L Analog Port 1 - left channel (Microphone)
    2 GND Ground
    3 PORT 1R Analog Port 1 - right channel (Microphone)
    4 PRESENCE# Active low signal that signals BIOS that an Intel HD Audio dongle is connected to the analog header. PRESENCE# = 0 when an Intel HD Audio dongle is connected
    5 PORT 2R Analog Port 2 - right channel (Headphone)
    6 SENSE1_RETURN Jack detection return for front panel (JACK1)
    7 SENSE_SEND Jack detection sense line from the Intel HD Audio CODEC jack detection resistor network
    8 KEY Connector Key
    9 PORT 2L Analog Port 2 - left channel (Headphone)
    10 SENSE2_RETURN Jack detection return for front panel (JACK2)
  • Anonymous 15.09.2008 11:27
    Mal ne Frage, ist diese Karte komplett ohne X-RAM oder hat sie, wie die Gamer, Music usw. 2 MB anstatt 64 MB?
    Habe schon oft gelesen, dass viele denken, dass die Music oder Gamer gar kein X-RAM haben, dabei haben sie aber alle 2 MB.

    EDIT: Achja, hat sie auch, wie die anderen Titanium, den neuen EMU20K2 Chip oder noch den alten EMU20K1?
  • Arne 15.09.2008 16:43
    Dolby Digital Live Software ist bei der Karte dabei und das funktioniert auch einwandfrei bei mir unter Vista 64-Bit, ich hab die Karte seit ein paar Tagen im System. Es ist die Karte, auf die ich und wohl viele andere auch bei Creative eine Ewigkeit gewartet haben: DD Live, PCIe, Toslink - und kein Logo irgendeines sogenannten Progamers.

    Da müsste auch der neue Chip mit nativem PCIe drauf sein.