News : Die neue GeForce GTX 260 geht an den Start

, 99 Kommentare

Nachdem die GeForce-GTX-200-Serie nun seit dem Erscheinen aus zwei verschiedenen Modellen, der GeForce GTX 260 sowie dem Flaggschiff GeForce GTX 280 besteht, kommt nun ein drittes Produkt hinzu – was jedoch erneut auf den Namen GeForce GTX 260 hört.

Wie bereits seit längerer Zeit vermutet, ist die neue GeForce GTX 260 der alten auch recht ähnlich. Um die Leistung des 3D-Beschleunigers weiter zu erhöhen, hat Nvidia jedoch eine kleine Änderung an der Chipkonfiguration vorgenommen. Und zwar deaktiviert man bei der alten GeForce GTX 260 noch zwei der insgesamt zehn Shader-Cluster, während man auf dem neuen Produkt nur noch einen einzigen Cluster abschaltet, womit derer noch neun übrig sind.

Dies hat zu Folge, dass neue GeForce GTX 260 nun auf 216 und nicht mehr 192 Shadereinheiten zurückgreifen kann. Da an den Shadercluster ebenfalls die Textureinheiten gekoppelt sind, gibt es auch dort eine Änderung. Während die alte GeForce GTX 260 mit 64 Texture Mapping Units (TMUs) daher kommt, sind es nun 72 TMUs. Um der GeForce GTX 280 nicht all zu nahe zu kommen, belässt man es bei sieben Memorycontrollern, sprich bei einem 448-Bit-Speicherinterface, 896 MB Speicher sowie 28 ROPs.

Zotac GeForce GTX 260²
Zotac GeForce GTX 260²
Zotac GeForce GTX 260²
Zotac GeForce GTX 260²

Auch an den Taktraten hat es keine Änderungen gegeben. Die TMU-Domäne wird sowohl auf der alten als auch auf der neuen GeForce GTX 260 mit 576 MHz angesteuert, während die Shadereinheiten mit flotten 1.242 MHz betrieben werden. Der GDDR3-Speicher arbeitet mit einer Frequenz von 999 MHz. Wie bereits erwähnt wird Nvidia die beiden Grafikkarten bezüglich des Namens nicht unterscheiden, obwohl die alte GeForce GTX 260 weiter verkauft werden wird. Stattdessen soll es die Aufgabe der Boardpartner sein, die 3D-Beschleuniger unterschiedlich zu kennzeichnen.

Zotac wird die neuen Grafikkarten zum Beispiel GeForce GTX 260² nennen. Der noch recht junge Boardpartner wird neben der Standardversion erneut eine übertaktete AMP!-Karte anbieten, die mit 650 MHz (TMUs), 1.400 MHz (ALUs) beziehungsweise 1.050 MHz (Speicher) daher kommt. Die unverbindliche Preisempfehlung der Zotac GeForce GTX 260² liegt bei 279 Euro, die der GeForce GTX 260 AMP²! bei 299 Euro. Wir vermuten aber, dass der Marktpreis etwas geringer sein wird.

Zotac GeForce GTX 260 AMP²!
Zotac GeForce GTX 260 AMP²!
Zotac GeForce GTX 260 AMP²!
Zotac GeForce GTX 260 AMP²!

Zum Abschluss noch etwas in eigener Sache. Viele haben anstatt der News sicherlich ein ausführliches Review erwartet. Wir um ehrlich zu sein auch, jedoch steckt unser Testsample (Zotac GeForce GTX 260²) aktuell noch im Zoll fest und soll erst im Laufe dieser Woche freigegeben werden. Wir werden das Review dann schnellstmöglich nachliefern.