News : Erste Preise für die neue GeForce GTX 260

, 92 Kommentare

Nachdem der offizielle Startschuss für die neuen GeForce GTX 260 mit den von 192 auf 216 Shader-Einheiten aufgebohrten Grafikchip am gestrigen Nachmittag erfolgt ist, sind erste Listungen diverser Onlineshops verfügbar. Demnach wird die neue Karte nicht gerade ein günstiger Spaß.

Während die bisherige GeForce GTX 260 zu Preisen ab 206 Euro verfügbar ist, sollen die neuen Modelle ab 261 Euro starten. In Anbetracht der vielen aussagekräftigen, aber allesamt englischsprachigen Tests, die erschienen sind, dürfte der Aufpreis von 55 Euro kaum gerechtfertigt sein. Jene ermittelten im Durchschnitt etwa eine Steigerung von 5 bis maximal 15 Prozent – je nach Auflösung und Qualitätseinstellungen – was teilweise aber bereits auf deutlich übertaktete Grafikkarten, wie etwa in Form der Zotac GeForce GTX 260 AMP², welche bei den Kollegen von Techpowerup Verwendung findet, zurückzuführen ist. Weitere Karten, wie etwa die herkömmliche Version der EVG GeForce GTX 260 mit 216 Shadern, die nicht übertaktet wurde und bei den Kollegen von FiringSquad untersucht wurden, konnten im Schnitt gerade noch 7 Prozent Leistungssteigerung für das neue Modell verbuchen.

Vor allem die übertakteten Karten werden im Handel wiederum nochmals einige Euro teurer als die Karten im Referenzdesign, welche die gleichen Taktraten wie die bisherigen GeForce GTX 260 besitzen. Zotac gibt hier beispielsweise eine Preisempfehlung von 299 Euro für die Amp²-Edition aus. Mit der steigenden Verfügbarkeit dürften die neuen GTX 260 natürlich günstiger werden, aber auch die alten GTX-260-Adaptionen werden dann im Preis weiter nachgeben und unter die 200-Euro-Marke fallen. Hier könnte demnächst das eine oder andere Schnäppchen zu bekommen sein.