News : HP lagert Notebook-Produktion 2009 stärker aus

, 9 Kommentare

Hewlett Packard (HP) will 2009 die Produktion von Notebooks noch stärker auslagern als in diesem Jahr. Insgesamt 13 bis 14 Millionen Laptops mit einer Displaygröße von 15 Zoll sollen dann durch Auftragsfertiger hergestellt werden. Das wäre mehr als doppelt so viele Mainstream-Notebooks wie in diesem Jahr.

Laut dem Branchendienst DigiTimes werde der weltgrößte Hersteller von Komplettsystemen demnach 10 bis 12 Millionen Geräte mit 15-Zoll-Widescreen-Display von Quanta und Wistron fertigen lassen. Insgesamt zwei Millionen Notebooks dieser Größe sollen von Inventec und Foxconn gefertigt werden. HP würde demnach die Auslagerung der Produktion im Vergleich zu diesem Jahr mehr als verdoppeln. So wird erwartet, dass bis zum Ende des Jahres etwa sechs bis sieben Millionen 15-Zoll-Notebooks durch Auftragsfertiger hergestellt werden. Weitere Produktlinien des Herstellers werden durch Compal Electronics gefertigt, die auch im nächsten Jahr noch 14- und 17-Zoll-Laptops von HP herstellen werden.

Die herstellernahe Quelle berichtet weiterhin, so der Branchendienst, dass HP im vierten Quartal des kommenden Jahres etwa 80 Prozent aller 14- und 15-Zoll-Laptops mit LED-Backlight ausrüsten werde.

HP konnte bisher die führende Marktposition behaupten und verkaufte allein im ersten Quartal dieses Jahres über 6,4 Millionen Notebooks, was einer Steigerung von 40 Prozent gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres entspricht. Der Hersteller hält damit laut einer Erhebung von DisplaySearch einen Marktanteil von über 20 Prozent im Notebooksegement.