News : Palit zeigt Radeon HD 4870 mit „OC-Knopf“

, 58 Kommentare

Auch wenn die Radeon HD 4870 bereits seit einiger Zeit auf dem Markt ist, folgen immer mal wieder noch neue, eigene Designs der Boardpartner, die ATis Single-GPU-Flaggschiff attraktiver für die Käufer machen möchten.

Diesmal ist Palit an der Reihe, ein Unternehmen, das ATi-Grafikkarten ehemals unter dem Namen XpertVision verkaufte. So bietet man als Top-Version nun eine „Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition“ an, die vieles anders als das Referenzdesign macht. So verbaut man auf dem 3D-Beschleuniger zum Beispiel ein eigenes Dual-Slot-Kühlsystem, das mit gleich zwei Lüftern daher kommt, wodurch ein leiser Geräuschpegel gewährleistet sein soll.

Palit Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition
Palit Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition

Die Bilder stammen von VR-Zone

Darüber hinaus belässt es Palit auf der Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition nicht bei den üblichen DVI- sowie S-Video-Ausgängen, sondern man macht die eigene Adaption wahrlich zu einem „Multifunktionalkünstler“. So findet man auf dem Slotblech neben dem obligatorischen Dual-Link-DVI-Anschluss auch noch einen D-SUB-, einen HDMI- und einen DisplayPort-Ausgang vor – mehr Vielfalt kann man sich wohl kaum wünschen. Einzig der mittlerweile eher unwichtig gewordene S-Video-Anschluss fehlt.

Palit Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition
Palit Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition
Palit Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition
Palit Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition

Darüber hinaus gibt es neben den Monitorausgängen auch noch einen so genannten „Smart Switch“-Schalter, der nichts anderes als eine Übertaktungsfunktion ist, die man durch die Betätigung aktivieren kann. So taktet die GPU der Palit Radeon HD 4870 1GB Sonic Dual Edition normalerweise mit den gewöhnlichen 750 MHz, während der ein Gigabyte große GDDR5-Speicher mit etwas schnelleren 1.900 MHz angesprochen wird. Im „OC-Modus“ erhöhen sich dann die Frequenzen gering auf 775 MHz beziehungsweise 2.000 MHz. Dies wird durch eine zweite Takthinterlegung im BIOS realisiert, die das Übertakten für jederman ermöglichen soll.

Einen genauen Preis oder ein Erscheinungsdatum für die Grafikkarte kennen wir noch nicht.