News : Samsung bringt 24"-TFT für 250 Euro

, 59 Kommentare

Wie über Geizhals und etwas versteckt auf der Samsung-Homepage zu erfahren ist, führt der koreanische Hersteller alsbald einen 24 Zoll großen Flachbildschirm mit Full-HD-Auflösung im Sortiment. Dieser wird derzeit für nur 250 Euro gelistet, was ihn in der Größenklasse zu einem äußerst günstigen Einstieg macht.

Das SyncMaster 2443NW genannte Gerät wird dabei erst seit zwei Tagen bei Geizhals gelistet. Der Monitor kommt im 16:10-Format daher und stellt eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln dar. Die Reaktionszeit des Bildschirms soll bei 5 ms liegen, der Kontrast wird mit 20.000:1 angegeben. Es handelt sich bei diesem Wert allerdings um den dynamischen Kontrast, der nur unter idealen Bedingungen bei einem Bildwechsel erreicht werden kann.

Obwohl der Monitor bei Samsung selbst unter den LCD-TV-Bildschirmen geführt wird, verfügt er nicht über einen TV-Tuner. Tatsächlich bietet er lediglich einen analogen D-Sub-Eingang. Als Panel kommt ein TN-Panel zum Einsatz, das Blickwinkel von 170 Grad in horizontale und 160 Grad in vertikale Richtungen erlauben soll. Der geringe Preis von nur etwa 250 Euro könnte viele Kunden über die ausstattungstechnischen Einbußen hinwegtrösten. Wann und zu welcher Preisempfehlung der Monitor in die Läden kommen wird, ist bisher nicht bekannt.

Vielen Dank an Claus1221 für den Hinweis zu dieser News!

59 Kommentare
Themen:
  • Jirko Alex E-Mail
    … schreibt auf ComputerBase zu den Schwerpunkten Multimedia, PC-Audio und Streaming.

Ergänzungen aus der Community

  • blackboard 11.09.2008 10:24
    Also der Preis ist echt der Hammer, aber ohne DVI geht mal gar nicht. Beim Lesen der Headline hab ich mich schon gefreut, evtl. endlich einen 24''er anzuschaffen und meinen 17''er in Rente zu schicken, aber so...nein Danke!
    Full HD ohne HDCP-Support is ja schon verdammt bitter aber dann nich mal DVI...das kostet doch fast nix so'n Anschluss mit entsprechendem Controller dranzulöten. Überhaupt was soll das, heute noch LCD's ohne digitale Schnittstelle zu verkaufen?

    Allerdings muss man sagen, dass der Moni mit 250€ für Bürohengste, die bspw. Word-, Excel-, PowerPoint-, usw... bearbeiten, ein richtig gutes Schnäppchen ist, und solche Office'ler stört der analoge Eingang dann wohl auch nicht.

    Naja schade, wäre DVI (mit HDCP) oder vielleicht sogar HDMI vorhanden, hätte ich ernsthaft darüber nachgedacht, mir so'n Teil auf den Schreibtisch zu stellen...
  • Jirko 11.09.2008 10:40
    Übertreiben hier nicht einige? Seht euch den Monitor doch mal in real an. Wenn ich meinen Full-HD-LCD-TV per D-Sub anschließe, ist das Bild gestochen scharf und so farbtreu, wie der Fernseher eben sein kann.

    Dass DVI fehlt, heißt nicht, dass das Bild gleich matschig ist. Es kommt auf die Güte der Umsetzung an. Mich würde eher der Mangel an HDCP-Fähigkeiten und eines zweiten Eingangs stören.
  • emerald 11.09.2008 11:25
    ob das vga bild gut ist hängt meist auch von der grafikkarte ab.
    einige nvidia grafikkarten tendieren dazu über vga ein mieses bild zu liefern (ich habe selber so eine),
    wohingegen über dvi (weil digital) das bild einwandfrei ist.

    der monitor kann über vga ein noch so gutes bild liefern,
    wenn die grafikkarte das allerdings nicht bringt nutzt auch ein guter monitor nichts.
    deshalb sollte man vor dem kauf prüfen ob die grafikkarte
    über vga ein so gutes bild liefert wie über dvi, sonst ist die enttäuschung groß.

    ps: auch, wenn ich ati jetzt nicht erwähnt habe, dort gibt es sicherlich auch einige "schwarze schafe"..