News : Samsung stellt 8-Megapixel-Smartphone vor

, 47 Kommentare

Samsung stellte heute in Südkorea mit dem neuen „Pixon M8800“ ein Smartphone mit starker Foto-Affinität vor. Das mobile Gerät bietet eine eingebaute 8-Megapixel-Digitalkamera sowie diverse Funktionen, die vor allem die Fotofunktionalität unterstützen.

Neben dem für ein Mobiltelefon vergleichsweise hochauflösenden Sensor verfügt das Samsung Pixon auch über einen Foto-Browser, der die Navigation innerhalb der Bildsammlung vereinfachen soll. Die Steuerung des Gerätes erfolgt über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen, der 240 x 400 Pixel auflöst und über 262.000 Farben darstellt. Außerdem verfügt das Gerät nicht über einen optischen Zoom, wohl aber über einen Autofokus sowie 16-fachen Digitalzoom. Für bessere Bilder ist eine Verwackelungskorrektur, ein LED-Licht sowie eine Gesichtserkennung mit an Bord. Letztere kann auch ein Lächeln des Motivs feststellen, um so im passenderen Moment Bilder aufnehmen zu können. Per integriertem GPS-Empfänger soll das Pixon auch Geotagging-Informationen in die Bilddatei schreiben können. Bisher ist jedoch nicht bekannt, ob der GPS-Empfänger auch für andere Aufgaben bereitsteht, weshalb denkbar ist, dass er einzig für diese Funktion vorgesehen ist. Die Funktionalität als Navigationsgerät kann deshalb nicht vorausgesetzt werden.

Samsung Pixon M8800
Samsung Pixon M8800

Das Samsung Pixon ist Quad-Band-fähig und unterstützt UMTS nebst HSDPA. Es bietet einen USB-2.0-Anschluss sowie einen TV-Ausgang und Bluetooth 2.0. Über microSD-Karten ist der interne Speicher von 200 MByte erweiterbar. Das Smartphone empfängt FM-Radios und kann über den integrierten Mediaplayer Medien im MP3-, AAC-, e-AAC+- und WMA-Format abspielen. Der verbaute 1000mAh-Akku soll Gesprächszeiten von bis zu 3,5 Stunden und eine Standby-Zeit von 290 Stunden ermöglichen. Das Gerät erscheint zuerst in Frankreich, wo es bereits ab Mitte Oktober verfügbar sein soll. Weitere europäische und asiatische Länder sollen kurz darauf folgen. Der Verkaufspreis ohne Vertrag soll dann bei etwa 550 Euro liegen.