News : Arbeitet Nvidia an einem AM3-Chipsatz?

, 25 Kommentare

Auch wenn Nvidia zu Beginn keinen Chipsatz für Intels Nehalem-Prozessor wird anbieten können, so arbeitet man im stillen Kämmerlein anscheinend unter anderem an einem Chipsatz für AMDs kommende Sockel-AM3-CPUs (sowie AM2+ und AM2). So sind im World Wide Web mittlerweile Spezifikationen zu zwei verschiedenen Produkten aufgetaucht.

Der Codename des Chipsatzes lautet MCP82, wobei man zwischen den Varianten MCP82-S1 sowie MCP82-S2 unterscheidet. Ersteres wird das neue Flaggschiff von Nvidia werden und so die 3-Way-SLI-Technologie unterstützen. Es wird eine integrierte Direct3D-10-Grafikeinheit geben sowie einen 7.1-LPCM-OnBoard-Sound. Als Anschluss kann man entweder HDMI, DVI oder D-SUB verwenden.

Der Chipsatz, der das Hyper-Transport-Protokoll in der der dritten Revision unterstützt, bietet dem Käufer insgesamt 35 PCIe-Lanes an. Diese sind bei einer vollen Belegung in einen PCIe-x16-Slot, zwei PCIe-x8- (physikalisch 2x PCIe x16) sowie drei PCIe-x1-Slots aufgeteilt. Bei zwei Grafikkarten wird es voraussichtlich auf zwei mal PCIe x16 hinaus laufen. Einen Gigabit-LAN-Controller, sechs SATA- und zwölf USB-2.0-Anschlüsse runden die Ausstattung ab.

MCP82-Liste
MCP82-Liste

Der Nvidia MCP82-S2 wird größtenteils identisch sein, einzig bei den PCIe-Lanes gibt es Unterschiede. So eignet sich der Chipsatz nur noch für gewöhnliches SLI und benötigt somit geringere 19 PCIe-Lanes. Diese sind, bei Bestückung zweier Grafikkarten, in 2x PCIe x8 (physikalisch 2x PCIe x16) sowie noch drei PCIe-x1-Anschlüssen aufgeteilt. Ob der Chipsatz rechtzeitig zum Launch der AM3-Prozessoren auf den Markt kommen wird, ist noch unbekannt.