News : GeForce 9600 GSO mit 48 Shadern bestätigt?

, 31 Kommentare

Während nach der ersten Meldung, dass Nvidia die GeForce 9600 GSO quasi zum dritten Mal neu aufgelegt wird und ein neues Innenleben bekommt, noch einige Zweifel an der Richtigkeit der Daten herrschten, legt eine Folie aus einer Präsentation von Nvidia jetzt eigentlich alle Fakten offen.

Demnach kommt die neue, dritte GeForce 9600 GSO wirklich nur noch mit 48 Shader-Einheiten auf den Markt, die auf einen Takt von 1.625 MHz setzen. Der Referenztakt des Grafikchips, der von G92 auf G94 heruntergestuft wurde, wird bei 650 MHz liegen. Die 512 MB Speicher werden über ein 256-Bit-Interface angebunden und takten mit 900 MHz. Der Erscheinungstermin dürfte anhand der Fülle der jetzt bekannt geworden Daten alsbald anstehen.

GeForce 9600 GSO in neuer Aufmachung
GeForce 9600 GSO in neuer Aufmachung

Interessanterweise hat Nvidia gegenüber französischen Kollegen von Hardware.fr die Karte dementiert. Die neue Grafikkarte sei eher als ein Update der GeForce 9600 GT zu sehen, die bereits auf dem G94 basiert. Demnach sei man sich über die Namensgebung noch nicht wirklich im Klaren, heißt es in dem Schreiben weiter. Dass aber ausgerechnet eine GeForce 9600 GSO dabei heraus kommen musste, klingt recht unwahrscheinlich, zumal die neue Folie die Gerüchte mehr als erhärtet. Der noch freie Name „GeForce 9600 GS“ wäre in dem Fall deutlich passender und würde zu weniger Verwirrung beitragen.