News : HIS Radeon HD 4670 IceQ offiziell vorgestellt

, 24 Kommentare

Es ist wohl nur noch ein offenes Geheimnis gewesen, dass der Grafikkartenhersteller HIS in Zukunft auch von der Radeon HD 4670 eine IceQ-Version auf den Markt bringen wird. Nachdem erste Bilder bereits vor einigen Tagen den Weg ins Internet gefunden haben, folgt nun die offizielle Vorstellung des 3D-Beschleunigers.

Zwei Modelle wird HIS im Handel platzieren, die auf den Namen „Radeon HD 4670 IceQ“ sowie „Radeon HD 4670 IceQ Turbo“ hören werden. Beide Grafikkarten setzen auf einen 512 MB großen GDDR3-Speicher, wobei sich aber nur die normale IceQ-Version an die Referenzvorgaben von ATi halten wird. Dementsprechend taktet die GPU des 3D-Beschleunigers mit 750 MHz, während der VRAM mit genau 1.000 MHz angesteuert wird.

Die zweite Neuvorstellung im Bunde taktet, wie für eine „IceQ Turbo“-Version üblich, etwas schneller als die günstigere Version. So hebt man die GPU-Frequenz um recht geringe 30 MHz an, was in 780 MHz resultiert. Den Speicher lässt man dagegen unangetastet, da dieser weiterhin mit 2.000 MHz zu Werke geht. Die Performance zwischen den beiden Produkten wird sich also nur marginal unterscheiden.

HIS Radeon HD 4670 IceQ
HIS Radeon HD 4670 IceQ
HIS Radeon HD 4670 IceQ
HIS Radeon HD 4670 IceQ

Das IceQ-Kühlsystem soll auf der HIS Radeon HD 4670 mit weniger als 30 Dezibel seinen Dienst verrichten. Die Radeon HD 4670 IceQ hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 80 Euro, während die Radeon HD 4670 IceQ Turbo mit knapp 90 Euro zehn Euro mehr kosten wird. In den nächsten Tagen sollten die 3D-Beschleuniger erhältlich sein.