News : Kingston verkauft SSD-Festplatten von Intel

, 21 Kommentare

Auch wenn der gewöhnliche Massenspeicher in Form einer normalen Festplatte aktuell und wohl auch noch in der Zukunft Standard und für kaum einen PC verzichtbar sein wird, so soll dieser irgendwann vollständig von der SSD, basierend auf Flashspeicher, abgelöst werden.

Unter anderem ist Intel dieser Meinung, weswegen man selber auch einen SSD-Speicher entwickelt hat, der maximal bis zu 160 GB an Daten schluckt. Der Hersteller Kingston hat nun angekündigt, eben diese SSD-Module von Intel unter eigenem Namen verkaufen zu wollen, wobei weitere Details zu dem Deal rar beziehungsweise noch gar nicht gesät sind. So wird es von Intel drei verschiedene SSD-Speicher geben.

IDF Herbst '08: SSD

Die Modelle X18-M (MLC, 80/160 GB, 1,8 Zoll) sowie X25-M (MLC, 80/160 GB, 2,5 Zoll) werden dabei den Consumer-Markt bedienen, während die X25-E (SLC, 32/64 GB, 2,5 Zoll) eher den professionellen Markt ansteuert und dementsprechend deutlich teurer, wenn auch schneller ist. Ob sich Kingston auf gewisse Modelle beschränken oder ob man alle drei Varianten anbieten wird, ist noch offen.