News : Lebt Windows XP bis Juli 2009 für OEM-Partner?

, 63 Kommentare

Es gibt manche Dinge, die wollen einfach nicht vom Markt verschwinden. Und das, obwohl es der Hersteller sicherlich gerne hätte. Die Rede ist in diesem Fall von Windows XP, da einige OEM-Partner anstatt Windows Vista weiterhin den Vorgänger Windows XP an ihre Kunden verkaufen wollen.

Wann Windows XP nun endgültig auch für die System Builder vom Markt verschwinden wird, scheint wohl noch keiner so wirklich zu wissen. Während das Betriebssystem von den OEM-Partnern nicht mehr verkauft werden darf, erlaubt es Microsoft noch immer, Windows XP als eine „Downgrade-Option“ anzubieten. So erhält der Kunde einen Windows-Vista-Datenträger, allerdings ebenso Windows XP.

Ursprünglich sollte das Downgrade zum 30. Juni dieses Jahres wegfallen, womit Windows XP aus dem OEM-Markt verschwunden wäre. Nachdem sich die Partner diesbezüglich beschwert hatten, wurde diese Frist um einen Monat auf den 31. Juli verlängert, nur um kurze Zeit später wieder verschoben zu werden. Der 31. Januar 2009 sollte diesmal der tatsächlich letzte Auslieferungstag von Windows XP für die System Builder sein.

Wie die Kollegen von The Register nun berichten, erscheint es derzeit nochmals möglich, dass die Frist erneut verschoben wird. So soll das Aus für Windows XP erst am 31. Juli 2009 besiegelt sein, was jedoch noch nicht offiziell ist. Microsoft redet weiterhin vom 31. Januar.