News : MacBooks beherrschen Hybrid-SLI – theoretisch

, 30 Kommentare

Apples vor kurzem neu vorgestellte MacBooks setzen zu einen Großteil erstmals auf Nvidia-Hardware. So nutzt man den GeForce-9400M-Chipsatz, der als Integrated Graphics Processor (IGP) einen Grafikchip selben Namens aufweist. Zudem wird in einigen Notebooks eine GeForce 9600M verbaut.

Diese scheinen von Apple zur Zeit jedoch absichtlich etwas beschnitten zu sein. So wäre es zum Beispiel bei solch einer Hardwarekonfiguration ohne weiteres möglich, Hybrid-SLI zu benutzen. Auf diesem Wege wäre es hardwaretechnisch denkbar, Hybrid-Boost zu nutzen, um so in einer 3D-Anwendung die Performance zu erhöhen, da beide GPUs im SLI-Modus zusammenarbeiten würden. Alternativ könnte man durch Hybrid Power im Stromsparmodus die separate GeForce 9600M deaktivieren und nur den IGP den Desktop rendern lassen. Eine längere Akkulaufzeit wäre garantiert.

Wie Nvidia nun bestätigt, ist die in den MacBooks verbaute Nvidia-Hardware ohne weiteres dazu in der Lage, die aufgespielte Apple-Software jedoch nicht. So wäre es durch ein Treiber- oder ein Firmware-Update möglich, Hybrid-SLI zu nutzen. Diese Updates liegen jedoch allein in der Hand von Apple und aktuell ist es noch unbekannt, ob die MacBooks Entsprechendes erhalten werden.