News : Nokia stellt Smartphone mit Musikambitionen vor

, 25 Kommentare

Nokia hat heute mit dem „5800 XpressMusic“ ein neues Mobiltelefon vorgestellt, das sich sowohl für das Surfen im Internet, das Telefonieren sowie zur Verwaltung von Mediendaten eignen soll. Dabei setzt der Hersteller auf ein Touchscreen-Bedienkonzept und einen eigenen Music-Store.

Das Nokia 5800 XpressMusic setzt auf einen 640 x 360 Pixel auflösenden, berührungsempfindlichen Bildschirm im 16:9-Format. Das Display soll über 16 Millionen Farben darstellen können und misst insgesamt 3,2 Zoll in der Diagonalen. Die Navigation soll mittels einer Medienleiste vereinfacht werden, weshalb diese den direkten Zugriff auf Musik, Videos sowie Fotos ermöglicht. In dem Drop-Down-Menü sind auch die vier am häufigsten genutzten Kontakte sowie alle mit diesen verknüpften Anruflisten, SMS und Blogs aufgelistet. Damit nicht nur die Verwaltung von Medieninhalten hervorsticht, spendiert Nokia dem Smartphone auch einen internen Speicher mit acht GByte Kapazität, einen 3,5-mm-Klinkenausgang für gängige Kopfhörer sowie ein Stereo-Lautsprecherpaar. Überdies kann mit dem Smartphone der hauseigene Nokia Music Store betreten werden, in dem neue Medien gekauft werden können. Damit sich der Exkurs ins Internet aber nicht nur auf diesen Laden beschränkt, ist das 5800 XpressMusic auch voll Flash-fähig und damit in der Lage, übliche Internetseiten darzustellen.

Auf der technischen Seite steht dem Nokia 5800 XpressMusic eine 3,2-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Optik bei. Videoaufnahmen sind mit 25 Bildern pro Sekunde in VGA-Auflösung möglich, die Wiedergabe von Bewegtbild erfolgt mit maximal 30 Bildern pro Sekunde. In dunkler Umgebung erleuchten zwei LEDs die Fotoaufnahmen, einen Fotoblitz gibt es nicht. Das Mobiltelefon unterstützt UMTS nebst HSDPA, ist Quadband-fähig und kommt überdies mit EDGE und GPRS zurecht. WLAN gemäß den Standards 802.11 b/g ist ebenso mit an Bord wie die Unterstützung für Bluetooth 2.0. Zur Speichererweiterung steht ein microSD-Kartensteckplatz bereit.

Der Akku soll vollständig geladen für eine Gesprächszeit von fünf Stunden im UMTS-Netz und für neun Stunden im GSM-Netz genügen. Die Standby-Zeit gibt der Hersteller mit bis zu 17 Tagen an. Musikwiedergabe sei bis zu 35 Stunden lang möglich, bei Videos macht die Akkuladung nach fünf Stunden dicht. Das Nokia 5800 XpressMusic ist an ein Jahresabonnement des „Comes with Music“-Dienstes gebunden. Der Service bietet für eine Pauschale unbegrenzten Zugriff auf Titel der Major-Label sowie einiger kleinerer Anbieter. Nach Ablauf des Abonnements soll der Kunde die Musik behalten dürfen, wie Nokia verspricht. Damit geben sich die Finnen kulanter als Sony Ericsson. Der Mischkonzern kündigte vor kurzem ebenfalls einen eigenen Musik-Abo-Service an. Nach Ablauf des Abonnements sind aber maximal 300 Musiktitel weiter nutzbar.

Da „Comes with Music“ hierzulande noch nicht verfügbar ist, erscheint auch das Nokia 5800 XpressMusic erst Anfang des nächsten Jahres, so der Hersteller. Einen genauen Preis für das Smartphone nannte Nokia noch nicht, in Kombination mit dem Abonnement und ohne Subventionen rechne man aber mit einem Verkaufspreis von etwa 330 Euro, heißt es.