News : Nvidia bringt Quadro-Karte für Photoshop CS4

, 45 Kommentare

Adobe hatte vor einigen Tagen die Creative Suite 4 vorgestellt, die als bekannteste Software Photoshop beinhaltet. Die CS4-Version bietet als eine der interessantesten Neuerung eine Unterstützung für GPUs, die nun diverse Funktionen beschleunigen können.

Vor allem der Chipspezialist Nvidia macht um die Creative Suite 4 einen großen Rummel und wirbt intensiv mit der GPU-Beschleunigung in Photoshop. Die Kalifornier gehen nun einen Schritt weiter und präsentieren eine Grafikkarte, die Primär für den Einsatz in Adobes Creative Suite 4 gedacht ist: Die Quadro CX – also eine professionelle Grafikkarte – soll die Kunden zum Kauf überreden können. Aufgrund der professionellen Quadro-Auslegung können sämtliche vorhandenen GPU-Funktionen in der CS4 verwendet werden und nicht nur diejenigen in Photoshop selbst.

Die Quadro CX basiert auf der GT200-GPU und kommt mit 192 skalaren Shadereinheiten daher, wobei 240 ALUs physikalisch auf dem Chip vorhanden sind. Dementsprechend erhält der Käufer 64 Textureinheiten, wobei die Taktraten unbekannt sind. Die GPU ist an ein 384 Bit breites Speicherinterface angebunden, das mit einem 1,5 GB großen VRAM kommunizieren kann. Dieser taktet auf der Quadro CS mit 800 MHz. Die Anzahl der ROPs beläuft sich auf 24.

Nvidia Quadro CX
Nvidia Quadro CX

Darüber hinaus kommt die Nvidia Quadro CX mit den typischen professionellen Anschlüssen daher. Somit stehen dem Käufer neben dem üblichen Dual-Link-DVI-Anschluss auch ein DisplayPort sowie eine SDI-Schnittstelle zur Verfügung, die entweder unkomprimiert Farben mit einer Genauigkeit von 10 Bit/12 Bit oder komprimiert mit 30 Bit ausgeben kann. Der Preis der Quadro CS liegt bei gewaschenen 1.999 US-Dollar, was für ein Profi-Modell aber nicht ungewöhnlich ist.