News : Bilder zur PowerColor LCS HD 4870 (Wakü)

, 13 Kommentare

ATis Radeon HD 4870 erfreut sich großer Beliebtheit und somit haben die Hersteller diverse Derivate im eigenen Portfolio. Mehr Speicher, mehr Takt, ein anderes PCB oder ein modifiziertes Kühlsystem, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Allerdings setzen die Grafikkarten durch die Bank auf ein Kühlsystem bestehend aus einem Kühlkörper sowie einem Lüfter. Grundsätzlich ist das kein Problem, jedoch muss der Käufer einige Kompromisse in Kauf nehmen. Und zwar muss sich dieser entscheiden, ob er eine leise, dafür aber heiße Karte, oder aber eine kühle, aber laute Karte bevorzugt. Zwar gibt es auch Exemplare, deren Eigenschaften sich irgendwo in der Mitte treffen, aber eine leise und zugleich auch kühle Karte gibt es nicht.

PowerColor LCS HD 4870
PowerColor LCS HD 4870

Darum wird PowerColor demnächst die LCS HD 4870 auf den Markt bringen, die auf eine Wasserkühlung setzt. Die Karte wird dabei mit einem vormontierten Wasserkühler ausgeliefert, der eine bereits vorhandene Wasserkühlung voraussetzt. Als Anschlüsse kann man entweder Schläuche mit einem 3/8-Zoll- oder einem 1/2-Zoll-Durchmesser anschließen.

PowerColor LCS HD 4870
PowerColor LCS HD 4870
PowerColor LCS HD 4870
PowerColor LCS HD 4870

PowerColor legt der LCS HD 4870 einen DVI-auf-D-SUB-, einen DVI-auf-HDMI- sowie einen S-Video-auf-Composite-Adapter und ein S-Video-Kabel bei. Die Frequenzen hebt der taiwanesische Hersteller auf 800 MHZ (GPU) beziehungsweise 1.900 MHz (512 MB GDDR5-Speicher) leicht an. Der Preis soll sich auf 369 US-Dollar belaufen, wobei die Kosten in der Euro-Zone noch unbekannt sind.