News : Interessante Prozessor-Roadmap von VIA

, 20 Kommentare

Auch wenn VIA im Bereich der Prozessoren eine sehr kleine Rolle spielt, gibt sich der Hersteller nicht auf. Bereits der Nano konnte eindrucksvoll beweisen, dass man die Prozessoren in bestimmten Marktbereichen auf der Karte haben muss. Auf einer Messe gab VIA einen Ausblick, was in naher Zukunft geschehen wird.

Zu Beginn des kommenden Jahres wird VIA den Nano-Prozessor weiter verbessern. Im März solle eine neue Version unter dem Namen Nano-E vorgestellt werden, die einige Neuerungen beinhalten. Der Frontside-Bus wird von aktuell 800 MHz auf bis zu 1.333 MHz angehoben, was auch schnellere Prozessoren nach sich ziehen dürfte. Die Fertigung findet aber weiterhin im altbekannten 65-nm-Format statt, mit dem auch die aktuellen Nano-CPUs sehr gut klarkommen. Den Markt sollen die schnelleren Nano-E-Prozessoren aber erst zum Sommer 2009 erreichen.

Prozessor-Roadmap von VIA
Prozessor-Roadmap von VIA

Interessant wird es mit den dann folgenden Prozessoren. Es steht der erste Dual-Core-Prozessor von VIA an, der noch im Jahr 2009 als Sample vom Stapel läuft. Mit einem neuen Design wird der Pin-kompatible Prozessor die Möglichkeiten der Vorgänger weiter ausbauen. Ob mit dem neuen Design auch gleichzeitig die Umstellung auf die 45-nm-Fertigung erfolgt, ist aktuell nicht klar. Schenkt man dem bisherigen Fahrplan jedoch Gehör, dürfte mit dem Dual-Core-Nano von VIA auch die 45-nm-Herstellung aus den Werken von Fujitsu anlaufen. Marktreif wird der Prozessor gemäß den Informationen aber erst in gut 18 Monaten, also zum Sommer des Jahres 2010.