News : Samsung stellt fünf neue 16:9-TFTs vor

, 48 Kommentare

Samsung hat gleich fünf neue Monitore vorgestellt, die auf ein Seitenverhältnis von 16:9 setzen und teils unübliche Auflösungen bieten. Das größte Modell misst dabei 23" in der Diagonalen. Alle Monitore sind vergleichsweise kostengünstig, aber auch relativ spärlich ausgestattet.

Das kleinste neue Modell setzt auf eine Bildschirmdiagonale von 15,6". Es kommt im 16:9-Format daher und setzt auf eine native Auflösung von 1.360 x 768 Pixel. Die maximale Helligkeit des SyncMaster 633NW genannten Gerätes gibt der Hersteller mit 250 cd/m² an. Die Blickwinkel sollen bei 170° in horizontaler und 160° in vertikaler Richtung liegen. Dies, sowie der maximale Kontrast von 500:1 (statisch) beziehungsweise 12.000:1 (dynamisch) und eine Reaktionszeit von acht Millisekunden lassen auf den Einsatz eines TN-Panels schließen. Angeschlossen werden kann das 15,6"-Display nur über einen D-Sub-Eingang. Der typische Verbrauch im Betrieb soll bei 18 Watt liegen; im Standby-Modus sollen es, so Samsung, unter einem Watt sein.

Etwas größer, aber mit identischer Auflösung, kommt der SyncMaster 933SN daher. Auch dieses Display mit einer Bildschirmdiagonale von 18,5" setzt auf die native Auflösung von 1.360 x 768 Pixel. Die maximale Helligkeit beträgt allerdings 300 cd/m². Auch der Kontrast soll auf einen typischen Wert von 1000:1 (statisch) sowie 15.000:1 (dynamisch) gewachsen sein, während die Reaktionszeit nur noch fünf Millisekunden betragen soll. Unverändert bleiben hingegen Blickwinkel und Anschlussmöglichkeiten, weswegen auch dieses Modell nur über einen VGA-Eingang verfügt. Der Stromverbrauch im Betrieb soll maximal 23 Watt betragen; im Standby sind es weniger als ein Watt.

Samsung SyncMaster 2233SW
Samsung SyncMaster 2233SW

Ein neues 20"-Display wird im Mittelfeld der Neuvorstellungen positioniert. Es setzt ebenfalls auf ein Seitenverhältnis von 16:9 und auf die untypische Auflösung von 1.600 x 900 Pixeln. Das SyncMaster 2033SW genannte Gerät soll überdies eine maximale Helligkeit von 300 cd/m², ein Kontrastverhältnis von 1000:1 (statisch) sowie 15.000:1 (dynamisch) und Blickwinkel von 170° (horizontal) sowie 160° (vertikal) aufweisen. Die Reaktionszeit wird mit fünf Millisekunden angegeben. Das Display unterstützt über einen eingebauten DVI-Anschluss auch die Zuspielung von HDCP-geschütztem Material. Überdies steht als zweiter Monitoreingang ein D-Sub-Anschluss bereit. Der Stromverbrauch soll im Betrieb 40 Watt nicht überschreiten; im Standby-Modus bleibt es bei unter einem Watt Verbrauch.

Den Abschluss der neuen 16:9-Monitore bilden die Modelle SyncMaster 2233SW sowie SyncMaster 2333SW. Beim SyncMaster 2233SW handelt es sich um ein 21,5"-Gerät mit voller HD-Auflösung. Der Monitor stellt damit, ebenso wie der 23" große Verwandte, 1.920 x 1.080 Pixel unkomprimiert da. Die Helligkeit beider Geräte soll 300 cd/m² betragen. Auch der Kontrast rangiert in bekannten Regionen – die beiden Monitore sollen einen statischen Wert von 1000:1 sowie einen dynamischen Kontrastumfang von 15.000:1 erreichen. Die Reaktionszeit beider TFTs beträgt fünf Millisekunden. Angeschlossen werden die Geräte wahlweise über einen D-Sub- oder einen DVI-Eingang, wobei nur über die digitale Schnittstelle HDCP-geschütztes Material zugespielt werden kann. Der Stromverbrauch des SyncMaster 2233SW soll 43 Watt nicht überschreiten, beim SyncMaster 2333SW sind es laut Hersteller maximal 49 Watt. Im Standby-Modus beträgt der Stromverbrauch weniger als ein Watt.

Die aggregierten Daten aller neuen Monitore enthält der folgende Klapptext:

Technische Daten der Samsung-Monitore

Die fünf neuen Monitore sollen noch Ende des Monats in Japan starten. Preislich rangieren die Neuvorstellungen zwischen 18.000 und 30.000 Yen, was umgerechnet rund 146 Euro für das 15,6"-Modell beziehungsweise etwa 240 Euro für das 23"-Gerät entspricht.