News : SSDs mit zusätzlichem mini-USB-Port

, 84 Kommentare

Aus zwei mach eins. Unter diesem Motto lassen sich die neuen Solid State Drives von A-Data kurz und bündig beschreiben. Zusätzlich zum obligatorischen SATA-II-Anschluss hat A-Data den Laufwerken der XPG-Serie (Xtreme Performance Gear) im 2,5-Zoll-Format nämlich noch einen mini-USB-Port mit auf den Weg gegeben.

Sie lassen sich daher ebenso gut als externe Laufwerke Nutzen, ohne sie dabei zwingend in ein externes Gehäuse stecken zu müssen. Für die nötige Stabilität soll dabei das aus Aluminium gefertigte Gehäuse der rund 85 Gramm leichten SSDs sorgen. In puncto Leistung müssen sich A-Datas Laufwerke mit Transferraten von bis zu 170 MB/s beim Lesen und bis zu 100 MB/s beim Schreiben (Herstellerangaben) ebenfalls nicht verstecken, auch wenn sie damit noch ein gutes Stück von der Leistungsspitze um Intel und Samsung entfernt sind. Intels „Mainstream“-SSD dürfte immerhin beim Schreiben geschlagen werden. Die MTBF der neuen XPG-SSDs mit Kapazitäten von 32, 64, 128 oder 192 GB gibt A-Data 1,5 Millionen Stunden an. Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit liegen noch nicht vor.

A-Data XPG 2,5" SSD 192 GB
A-Data XPG 2,5" SSD 192 GB
A-Data XPG 2,5" SSD 192 GB
A-Data XPG 2,5" SSD 192 GB

Update 26.11.2008 12:08 Uhr  Forum »

Mittlerweile haben wir auch die unverbindlichen Preisempfehlungen seitens A-Data. Diese lauten wie folgt:

  • 32 GB: 99,- US-Dollar
  • 64 GB: 199,- US-Dollar
  • 128 GB: 419,- US-Dollar
  • 192 GB: um 619,- US-Dollar

Update 26.11.2008 19:18 Uhr  Forum »

A-Data setzt bei den neuen SSDs auf Speicherchips von Samsung und beim Controller auf den JMF602B von JMicron. Inwiefern bei dieser neueren Version die Probleme des JMF601 mit zufälligen Schreibzugriffen gelöst wurden, müssen erste Tests noch zeigen.