6/31 Intel Core i7 920, 940 und 965 EE im Test : Turbo mit Fehlzündungen

, 568 Kommentare

.. Kühlers

Neben dem Boxed-Kühler, der primär für den kleinen Core i7-920 gedacht ist, versorgte uns Intel im umfangreichen Testkit auch mit einem Thermalright Ultra-120 eXtreme. Diese modifizierte Version kann ab sofort auch mit dem neuen Sockel LGA 1366 eingesetzt werden, weshalb Intel ihn primär für den Einsatz mit dem Core i7-965 XE in Betracht gezogen hat. Doch diese beiden Modelle waren uns noch nicht genug. Wir haben bei Noctua angefragt, wie es mit ihren Vorbereitungen für den neuen Prozessor und Sockel aussieht. Wenige Tage später flatterte ein komplettes Set, bestehend aus dem hoch dekorierten NH-U12P-Kühlkörper mit passendem 120-mm-Noctua NF-12P Premium Lüfter und dem neuen Mounting-Kit für den Sockel LGA 1366 bei uns ein.

Core i7-965 XE mit Corsair-Speicher und Boxed-Lüfter
Core i7-965 XE mit Corsair-Speicher und Boxed-Lüfter

Den größten Vorteil beim Einbauen genießt zweifelsohne der Boxed-Lüfter. Die Push-Pins drückt man einfach herunter und so ziemlich bombensicher sitzt auch prompt der Kühler. Die beiden anderen Modelle erfordern deutlich mehr Aufwand. Bei beiden Kühlern muss zunächst eine Platte an der Rückseite befestigt werden, die dann an der Vorderseite rund um den Sockel verschraubt wird. Darauf wird dann der der große Kühlkörper mit leicht unterschiedlichen Methoden befestigt; das Ziel ist jedoch das gleiche. Nach der Verankerung des Kühlers fehlt nur noch der Lüfter. Bei Thermalright wird der Lüfter einfach in ein kleines Gehäuse mit entsprechender Halterung gelegt, so dass das Aufschieben und einfache Festklicken sehr leicht von der Hand geht. Etwas weniger leicht, aber trotzdem nicht schwer, ist die Handhabung der beiden Drahtbügel, mit denen der Lüfter von Noctua befestigt wird. Vorteil dieser Lösung ist jedoch, dass zur Not und bei großer Hitze ein zweiter Lüfter direkt auf der gegenüberliegenden Seite angebracht werden kann – die beiden zusätzlich dafür benötigten Bügel sind bereits im Lieferumfang enthalten.

Thermalright Ultra-120 eXtreme
Thermalright Ultra-120 eXtreme
Noctua NH-U12P
Noctua NH-U12P
Noctuas Mounting Kit für Sockel LGA 1366
Noctuas Mounting Kit für Sockel LGA 1366

Mit allen drei Probanden führten wir einen Test mit dem Core i7-965 XE bei 3,2 GHz und Standard-Einstellungen durch, die auch im kompletten Test zum Einsatz kommen. Das Gehäuse ist wie üblich geschlossen, die Serienbelüftung des großen Towers unterstützt die Prozessorkühlung aber bereits beachtlich. Wie groß die Unterschiede aber dennoch sind, zeigen die drei Screenshots und der Einfachheit halber auch das Diagramm.

Temperatur unter Volllast
Angaben in °C
    • Asus P6T Deluxe mit Core i7-965 XE und Thermalright Ultra-120 eXtreme
      71
    • Asus P6T Deluxe mit Core i7-965 XE und Noctua NH-U12P
      71
    • Asus P6T Deluxe mit Core i7-965 XE und Boxed-Kühler
      76
Core i7-965 XE mit Thermalright Ultra-102 eXtreme
Core i7-965 XE mit Thermalright Ultra-102 eXtreme
Core i7-965 XE mit Noctua
Core i7-965 XE mit Noctua
Core i7-965 XE mit Boxed-Kühler
Core i7-965 XE mit Boxed-Kühler

Trotz gleicher Kühlleistung der beiden großen Tower-Kühler, aber in Anbetracht des größeren Lieferumfangs seitens Noctua, haben wir uns für den NH-U12P entschieden. Dieser wird in kommenden Tests bei jedem neuen Prozessor Verwendung finden; sei es eine CPU von Intel neuerer oder älterer Bauart oder ein alter AMD Athlon oder ganz neuer Phenom, der demnächst an den Start gehen wird.

Noctua stellt Mounting Kit für Sockel LGA 1366 bereit

Auf der nächsten Seite: Das neue Testsystem