News : Acer bringt limitierten 22"-TFT im Ferrari-Design

, 25 Kommentare

Acer bringt noch Ende dieses Jahres einen neuen 22"-TFT in den deutschen Handel, der nur in einer limitierten Auflage erscheinen soll. Technische Besonderheiten sind jedoch nicht Teil des Angebots; trumpfen will man nur durch den Namen und das durch einen Automobilhersteller beeinflusste Design.

Der Acer Ferrari F-22 erscheint in einer limitierten Auflage, deren Umfang der Hersteller allerdings nicht mitteilt. Die genaue Gerätenummer dieser vermeintlich begrenzten Fertigung wird jedoch auf einem Metallschild auf der Geräterückseite eingraviert. Das Display selbst fällt nicht aus dem gängigen Rahmen heutiger 22"-TFTs, weshalb auch hier ein TN-Panel mit einer nativen Auflösung von 1.680 x 1.050 Bildpunkten verbaut wird. Die Reaktionszeit des Bildschirms soll bei zwei Millisekunden bei einem Wechsel von grau zu grau liegen, das Kontrastverhältnis wird einzig mit dem dynamischen Wert von 20.000:1 angegeben. Der statische Wert sollte deutlich darunter liegen. Die maximale Helligkeit des Ferrari F-22 gibt Acer mit 300 cd/m² an, die Blickwinkel liegen bei 170° in horizontaler und 160° in vertikaler Richtung.

Acer Ferrari F-22
Acer Ferrari F-22

Angeschlossen werden kann der Bildschirm im Ferrari-Design wahlweise über einen HDMI-, einen DVI- oder einen D-Sub-Eingang. Die beiden digitalen Ports sind natürlich HDCP-fähig. Der Stromverbrauch des Displays soll im Betrieb bei maximal 55 Watt liegen, im Standby sollen es weniger als zwei Watt sein. Geboten werden überdies einsteigerfreundlichere OnScreen-Menüs, die Acer mit „eColor Management“ und „eDisplay Management“ überschreibt. Über Sie können unter anderem verschiedene Farbprofile für unterschiedliche Anwendungsgebiete ausgewählt werden.

Der Acer Ferrari F-22 soll Ende Dezember den Einzelhandel erreichen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 299 Euro.