8/10 Datenrettung mit „TestDisk“ : Rettung für verlorene Partitionen, Daten und Co.

, 220 Kommentare

Mit TestDisk gelöschte Daten wiederherstellen

Ein sehr gutes Merkmal von TestDisk ist das Wiederherstellen von gelöschten Dateien von FAT, NTFS und Ext2-Partitionen, solange diese nicht überschrieben oder beschädigt wurden. Hierbei können sowohl einzelne als auch mehrere Dateien auf einen Schlag markiert und auf einer anderen intakten Partition kopiert werden.

Es sollte nie versucht werden, die Daten von einer Partition, auf der sie versehentlich gelöscht wurden, zu kopieren. Dabei können die in den Sektoren unterliegenden Daten überschrieben und zerstört werden. Keine Datenrettungssoftware vor Ort könnte die Daten dann wiederherstellen. Auch kann TestDisk direkt ohne Installation von einem anderen Datenträger ausgeführt werden.

Eine Übersicht zeigen die folgenden Bilder:

Auswahl_Menu_Advanced
Auswahl_Undelete
Markierte_Dateien
Wiederherstellungsziel
Undelete_erledigt
Bild 1 – 5

Bild 1: Nach durchbestätigen in TestDisk wird um das Menü „Undelete“ zu erreichen, nicht bei „Analyse“ sondern dem Menü „Advanced“ bestätigt.

Bild 2: Das Menü „Undelete“ kann markiert und mit der Eingabetaste bestätigt werden.

Bild 3: TestDisk zeigt das Ergebnis der gelöschten Dateien an. Das Wiederherstellen einer einzelnen Datei wird durch markieren und „c (kleines c)“ drücken, gestartet. Markieren von mehreren Dateien bei NTFS erfolgt über Datei markieren und „: (Doppelpunkt)“ drücken (im Bild grün markiert). Der Kopiervorgang für mehrere Dateien wird mit „C (großes C)“ drücken gestartet.

Bild 4: Als Zielordner ist der TestDisk-Ordner voreingestellt. Der Pfad kann jeweils über markieren der zwei Punkte und bestätigen bis hin zum markieren des Zielordners durchbestätigt werden. Als Ziel wurde über die Laufwerksauswahl das Laufwerk C: und der Ordner Temp / Undelete voreingestellt. Der Kopiervorgang kann mit „y“ für ja drücken gestartet werden.

Bild 5: TestDisk geht nach dem Kopiervorgang wieder auf das Quell-Laufwerk zurück und gibt noch eine Meldung „copy done“ aus, das der Kopiervorgang abgeschlossen ist.

Auf der nächsten Seite: Hinweis zu Vista-Partitionen