News : Dell startet Verkauf des UltraSharp 1909W

, 52 Kommentare

Dell hat die eigene 19"-Riege um ein neues Modell erweitert, das allerdings weniger durch technische Highlights denn durch ein aufgefrischtes Design auffällt. Tatsächlich geht der Hersteller viele Schritte, die aktuell am Monitormarkt zu verfolgen sind, nicht.

Der neue Dell UltraSharp 1909W setzt auf ein 19" großes TN-Panel im 16:10-Widescreen-Format. Zumindest bei diesem Modell ist der Umschwung auf ein 16:9-Format, wie er jüngst etwa bei Acer häufig zu beobachten ist, also noch nicht zu konstatieren. Auch mit der nativen Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten hält man sich an bekannte Maße. Nicht überraschend sind daher auch ein typisches Kontrastverhältnis von 1000:1, eine Reaktionszeit von fünf Millisekunden sowie eine maximale Helligkeit von 300 cd/m². Die Blickwinkel sollen bei 160° in jeder Richtung liegen.

Dell Ultrasharp 1909W
Dell Ultrasharp 1909W

Auch der neue Dell UltraSharp bietet dem Besitzer vier USB-Downstream-Ports an, womit man sich von vielen TFTs dieser Größenklasse abhebt, wenngleich dies kein Fortschritt gegenüber dem bisherigen Modell ist. Bildinhalte werden wahlweise per DVI- oder VGA-Anschluss übertragen, wobei natürlich nur der digitale Eingang HDCP-geschütztes Material entgegen nimmt. Ein HDMI-Anschluss fehlt, was unzeitgemäß wirken könnte. Den typischen Verbrauch des Monitors gibt Dell im Betrieb mit 25 Watt an. Der Preis des neuen TFTs wird auf der US-amerikanischen Dell-Seite mit 239 US-Dollar ausgewiesen. Hierzulande findet sich der Dell UltraSharp 1909W nur in Kombination mit einem All-in-One-Standfuß, an dem auch einige der kleineren Dell-Desktop-Rechner montiert werden können. Der Preis für diese Bundle liegt bei rund 249 Euro, der Lieferpreis entfällt aktuell.