News : Drei GeForce GTX 260 in 55 nm von EVGA

, 51 Kommentare

Bereits in der kommenden Woche wird EVGA seine Produktpalette an GeForce-Grafikkarten mit drei neuen Modellen erweitern. Dabei setzt man auf den geshrinkten GT200b in neuer 55-nm-Fertigung, jedoch nutzt man augenscheinlich die Vorteile der neuen Herstellungsweise nur bedingt aus.

Demnach wird es eine Karte geben, die genau auf den Referenzwerten der bisherigen GeForce GTX 260 mit 216 Shadern basiert. Zwei weitere Varianten sollen jedoch aufzeigen, dass der 55-nm-Chip einiges an Reserven beinhaltet. Demnach wird die „SuperClocked“-Karte mit 626 MHz Chiptakt ausgeliefert, was bereits einer Steigerung um 50 MHz gegenüber dem Referenzdesign entspricht. Eine nochmals höhere Variante soll dann mit 666 MHz folgen, bei der der Kunde jedoch noch selbst Hand anlegen darf, um vielleicht die 700-MHz-Marke zu knacken, berichtet Fudzilla weiter.

Die ersten Preisvorstellungen vom Freitag aus Japan scheinen sich anhand dieser Meldung zu bestätigen. Demnach kostet die übertaktete EVGA GeForce GTX 260 mit 216 Shadern und 55-nm-Fertigung satte 299 Euro. Mit diesem Preis dürfte auch ein noch so hoch getaktetes Modell kaum eine Chance haben, denn eine GTX 280 gibt es bereits ab 333 Euro. Die Vorteile im Stromverbrauch und vielleicht einer leiseren Kühlung müssten dann bei der neuen GTX 260 schon sehr groß ausfallen, um einen fast so hohen Preis wie für das immer noch aktuelle Single-GPU-Flaggschiff zu verlangen