News : Hat ATis RV740 (40 nm) das Tape-Out hinter sich?

, 31 Kommentare

Obwohl ATi mit der Radeon-HD-4800-Serie immer noch gut gegen die aktuellen Nvidia-Grafikkarten aufgestellt ist, machen aktuell diverse Gerüchte zu einem Refresh des RV770-Chips und zur kommenden Direct3D-11-GPU RV870 die Runde, obwohl ATi natürlich auch noch andere Rechenkerne in der Entwicklung hat.

Vor einigen Tagen meldete nun die Gerüchteküche Fudzilla, dass ATi erfolgreich das Tape-Out eines 40-nm-Chips hinter sich gebracht hat. In einem Atemzug ging man davon aus, dass es sich um eine schnellere RV770-Variante handeln muss, wobei man sich nicht wirklich sicher war und dabei eventuell die kleineren RV7x0-Parts vergessen hat. Denn nur wenige Tage später gibt es eine ähnliche Meldung von den Kollegen von NordicHardware, die nun aber schon etwas genauer wird.

Dort spricht man genauso von einem ersten 40-nm-Chip, bezieht diese Meldung nun aber nicht auf ein High-End-Derivat, sondern auf einen Mid-Range-Chip – den RV740. Der RV740 soll den RV730, der aktuell auf der Radeon-HD-4600-Serie eingesetzt wird, ablösen. Ob es sich dabei um einen einfachen Shrink der GPU handelt oder ob ATi Verbesserungen vorgenommen hat, bleibt im unklaren. Es ist ebenso denkbar, dass man die Leistung etwas weiter nach oben drückt, um einen entsprechenden Gegenpart zur GeForce 9600 GT zu haben, die bis jetzt immer noch ohne wirklichen Gegner dasteht.