News : Ist der RV740 ein abgespeckter RV770 (LE)?

, 26 Kommentare

In den letzten Tagen überschlagen sich die Meldungen und Gerüchte zum neuen Mainstream-Grafikchip von ATi. Seit gestern sind mitunter sehr unwahrscheinliche Informationen hinzu gekommen, während andere Meldungen das bisher Gesagte bestätigen.

Die erste Meldung kommt von Fudzilla. Hier wird behauptet, dass der RV740 ein Speicherinterface von 256 Bit besitzen würde. Dies würde aber ganz und gar nicht in das bisherige Bild passen. Auch spricht Fudzilla von einem 55-nm-Chip, obwohl mittlerweile als sicher gilt, dass der RV740 in 40-nm bei TSMC gefertigt wird.

Ein stimmigeres Bild geben da die Kollegen von VR-Zone ab. Dass der RV740 der Nachfolger des gescholtenen RV730 wird, ist eigentlich klar. Durch seine gute und aufgewertete Ausstattung kann er auch als kleiner Ableger des RV770 (LE) gesehen werden. Dabei wurden allerdings wichtigen Punkte wie Speicherinterface und die Anzahl der Stream Prozessoren angegangen. Das Speicherinterface hat erwartungsgemäß 128 Bit, die Anzahl der Stream Prozessoren ist mit 640 jedoch überraschend hoch. Damit liegt die kommende Mainstream-GPU in diesem Bereich auf Höhe der Radeon HD 4830, die aber den Vorteil des 256-Bit-Speicherinterface genießt. Dafür wird dem RV740 aber wohl GDDR5 zur Seite gestellt, was die Performanceverluste durch das Interface egalisieren dürfte. RV740-Karten werden in der Mittelklasse voraussichtlich mit allen Sorten Speicher an den Start gehen können, was GDDR3 und DDR2 einschließt.

RV740 im Vergleich zum RV770 und RV730
RV740 im Vergleich zum RV770 und RV730

Ein Fehler hat sich jedoch in der Tabelle eingeschlichen. Bei einem 128-Bit-Speicherinterface muss die Karte acht und nicht 16 ROPs besitzen. Wenn sich die übrigen Zahlen als wahr herausstellen, dann dürfte die Performance der neuen Mittelklasse-Grafik auf Basis des RV740 irgendwo zwischen Radeon HD 4830 und HD 4850 liegen. Interessant wird deshalb die Namensgebung seitens des Herstellers werden. „Radeon HD 4770“ oder ähnlich wäre durchaus vorstellbar, ist aber unglücklich, wenn die Grafiklösung schneller als eine HD 4830 ist.

26 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • GeneralHanno 20.12.2008 13:52
    Ein Fehler hat sich jedoch in der Tabelle eingeschlichen. Bei einem 128-Bit-Speicherinterface muss die Karte acht und nicht 16 ROPs besitzen.
    Nicht zwangsläufig ;)

    Anders als bei Nvidia sind bei Ati ROPs und SI nicht voneinander abhängig.
    Mehr zu dem Thema:
    LINK
  • w0mbat 20.12.2008 16:56
    Die Kosten reduzierung ist natürlich auch ein wichtiger Faktor aber bisher hatte ATI im gegensatz zu Nvidia immer eine "klare" Produktstrucktur und es ist etwas fraglich ob es sinn macht drei chips (RV770LE, RV740, RV770Pro) die in der selben Leistungsklasse spielen zu veröffentlichen. Gerade weil die 4830 erst vor kurzen ihren einstand hatte. Dann könnte sie eher weiter defekte RV770er als 4830 verkaufen und die 4850 rausnehmen und gegen eine günstigere und sparsamere Karte auf basis der neuen 40nm Struktur rausbringen. miyata
    Der RV770LE ist ja nur ein teil deaktivierter RV770, also kein neuer Chip. Aktuell hat AMD den RV710, den RV730 und den RV770. Mit dem RV740 könnte man den RV730 und die kleinern Versionen des RV770 ersetzten, der RV770 braucht dann aber auch einen Nachfolger.