News : LGs TV-Aufgebot zur CES: 480 Hz und Super-Slim

, 47 Kommentare

Für die anstehenden TV-Geräte rührt LG derzeit eifrig die Werbetrommel, spart aber gerne an interessanten Eckpunkten. So kündigt man für die CES in Las Vegas zwei Fernseher an, die besonders hohe Bildwiederholraten bieten sollen und mitunter zu den dünnsten der Welt gehören wollen.

Besonders hervor hebt man dabei – nicht ohne einen Blick zur Konkurrenz aus dem Hause Sony, wo man bereits zur IFA 200-Hz-TV-Geräte vorstellte – einen neuen Bildschirm mit sagenhaft anmutenden 480 Hz. Das Gerät soll dabei aus einem NTSC-Signal mit 60 Bildern in einem ersten Schritt 240 Bilder berechnen und diese dann durch das „Scanning-Backlight“ glatt verdoppeln. Dabei handelt es sich wohl um eine im Millisekundentakt auf- und abflackernde Hintergrundbeleuchtung, die aus den kaum vier Millisekunden lang dargestellten Fernsehbildern letztendlich 480 Bilder machen können soll. Tatsächlich 480 Einzelbilder wird man niemals zu Gesicht bekommen, da der mit dem Zusatz „Trumotion 480 Hz“ versehende Bildschirm eine Reaktionszeit von vier Millisekunden aufweist. Diese würde es selbst bei idealer Schaltung erlauben, lediglich 250 Bilder pro Sekunde darzustellen.

480 Hz LCD von LG
480 Hz LCD von LG

Hierzulande kämen als Ausgangsmaterial PAL-Signale in Frage, die mit 50 Bildern pro Sekunde arbeiten. LG käme mit der proklamierten Trumotion-Technologie damit auf 400 Hz. Nicht angegeben werden allerdings Bilddiagonale, Kontrastverhältnis, Blickwinkel, Stromverbrauch, Auflösung und weitere Features wie etwa die Zwischenbildberechnung von 24p-Material. Full-HD-Bildschirme erscheinen allerdings wahrscheinlich, womit auch entsprechende Größen ab etwa 32" denkbar erscheinen.

LG LH95
LG LH95

Eine weitere zentrale Rolle auf der CES in Las Vegas wird der LH95 genannte Bildschirm spielen, der mit einer Dicke von nur 24,8 Millimetern der dünnste LCD-Fernseher der Welt sein will. Tatsächlich wäre dies jedoch jedoch wenig beeindruckend, wenn man Sonys Xel-1 mit einer Dicke von nur drei Millimetern an der dünnsten Stelle zum Vergleich heran zieht. Die Bilddiagonale des japanischen OLED-TVs beträgt allerdings auch nur 11", womit LG in einer anderen Größenklasse durchaus Punkte sammeln könnte. Abermals vermisst man aber eine exakte Größenangabe sowie Details zur Auflösung und weiteren Ausstattung. Das Kontrastverhältnis soll allerdings bei 2.000.000:1 liegen, was jedoch nur durch eine variable Hintergrundbeleuchtung erreicht werden dürfte. Zudem unterstützt der LH95 zwar keine 480 Hz, kommt dafür mit 240 Hz aber nicht gerade schlecht ausgestattet daher.

Wie viel von den Eckpunkten in Las Vegas noch übrig bleibt, wird der Januar zeigen.