News : Notebooks überholen erstmals Desktop-PCs

, 50 Kommentare

Einer Studie der Marktforscher von iSuppli zufolge hat die Auslieferungsmenge von Notebooks im dritten Quartal 2008 erstmals die von Desktop-PCs übertroffen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Notebook-Anteil um knapp 40 Prozent auf insgesamt 38,6 Millionen Einheiten, wohingegen Desktop-PCs mit 38,5 Millionen ausgelieferten Exemplaren um 1,3 Prozent verloren.

Insgesamt konnten die Auslieferungsmengen von Computern im dritten Quartal um 15,4 Prozent auf 79 Millionen Stück zulegen. Marktführer in diesem Bereich mit einer Steigerung von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal ist weiterhin Hewlett-Packard mit 14,9 Millionen ausgelieferten Exemplaren. Auf dem zweiten Platz folgt Dell mit einer gesteigerten Auslieferungsmenge von 10,7 Prozent. Mit einem Anstieg von 80 Prozent konnte jedoch vor allem der Drittplatzierte, Acer, dank der neuen Netbook-Sparte massive Zuwächse verzeichnen. Der vierte Platz geht an Lenovo mit einem Anstieg von rund sieben Prozent. Apple musste hingegen leichte Einbußen hinnehmen und liegt auf dem siebten Platz.

iSuppli geht für das Jahr 2008 insgesamt noch von einem Wachstum des Computer-Marktes um 13 Prozent aus. Das nächste Jahr soll mit einem Wachstum von 4,3 Prozent jedoch deutlich schlechter ausfallen. Die us-amerikanischen Marktforscher von IDC gehen für 2009 von einem Wachstum des Notebook-Marktes von 15 Prozent aus. Der Markt für Desktop-Rechner soll laut IDC jedoch um 6,7 Prozent schrumpfen.