News : Nvidia stellt Quadro FX 4800 vor

, 16 Kommentare

Nvidia bringt mit der Quadro FX 4800 einen neuen High-End-Grafikprozessor für Profis auf den Markt. Die GPU ist speziell für Applikationen in den Bereichen Mechanical Computer Aided Design (MCAD) und Digital Content Creation (DCC) sowie für rechenintensive Visualisierungsanwendungen im wissenschaftlichen Umfeld konzipiert.

Als Basis der neuen Grafikkarte dient den technischen Daten zufolge Nvidias GT200-Chip mit 192 Shader-Einheiten (1D), wie er auch bei der Quadro CX zum Einsatz kommt. Entsprechend dürfte das Speicherinterface von der identischen Speicherbandbreite von 76.8 GB/s ausgehend wieder 384 Bit breit sein und den 1,5 GB großen Grafikspeicher anbinden, der mit 800 MHz taktet. Der Speichertakt der GeForce GTX 260 liegt mit 999 MHz ein ganzes Stück höher. Dafür taktet die GPU, ausgehend von einer Füllrate von 38 Milliarden Texel pro Sekunde sowie den 64 Textureinheiten der CX, ein wenig höher als die 576 MHz der Consumerkarte mit rund 594 MHz. Die Geometrie-Performance soll bei 300 Millionen Dreiecken pro Sekunde liegen, die Anzahl der ROPs beläuft sich vermutlich auf 24.

nVidia Quadro FX 4800
nVidia Quadro FX 4800

Zum Anschluss von Displays bietet die Karte zwei DisplayPort-Anschlüsse, die die Darstellung von über einer Milliarde Farben ermöglichen. Zudem sind ein Dual-Link-fähiger DVI-Anschluss für Monitore mit hoher Auflösung von bis zu 3.840 x 2.400 Pixeln bei 24 Hz und ein Stereo-Anschluss vorhanden. In Europa wird die Quadro FX 4800 wie alle Quadro-Karten von PNY vertrieben, ein genaues Verfügbarkeitsdatum und ein Preis sind bislang jedoch noch nicht bekannt.

nVidia Quadro FX 4800
nVidia Quadro FX 4800