4/7 Arctic-Cooling Freezer Xtreme im Test : Das Schweizer Schnäppchen für CPUs

, 112 Kommentare

Testresultate

Lautstärkeempfinden

Empfinden: Arctic-Cooling Freezer Xtreme
Modus Prozent Drehzahl Charakter
Hoch 100% 1500 U/min Mittlerer Luftumschlag, kaum Antriebsgeräusche, angenehmer Klang
Mittel 80% 1200 U/min Mittlerer Luftumschlag, kaum Antriebsgeräusche, angenehmer Klang
Mittel 53% 800 U/min Kaum Luftumschlag, vereinzelt leichtes Rotorenschleifen, sehr leise
Minimal 34% 510 U/min Kaum Luftumschlag, ganz vereinzeltes Rotorschleifen, kaum wahrnehmbar

Download: Lüfterhörprobe als mp3-Datei

Hinsichtlich seiner Lärmcharakteristik präsentiert sich der Serienlüfter von einer guten Seite. In einem Drehzahlbereich von etwa 500 bis 1500 U/min arbeitend, agiert der Lüfter stets zurückhaltend und mit angenehmer Klangfarbe. Helle Rotrengeräusche oder dumpfes Brummen sucht man hier zum Glück vergebens. Allgemein zeigt sich ein sehr nebengeräuscharmes Emissionsbild auch bei stark gedrosselten Drehzahlen in allen Lagen. Nur sehr leichtes, vereinzelt auftretendes Schleifen des etwas locker sitzenden Rotors kann auftreten. Auch die zu erwartenden, starken Luftverwirbelungen aufgrund der eng anliegenden Lamellentürme halten sich in überschaubarem Rahmen. Bereits knapp unter der magischen 1000-U/min-Grenze ist die Freezer-Xtreme-Combo kaum noch wahrnehmbar.

Leistung – Serienbelüftung

Lasttest: Arctic-Cooling Freezer Xtreme
Drehzahl
[/U/min]
Schalldruck
[/dBA]
Kerntemperaturen
[/°C]
Ø
[/°C]
1500 40,2 69, 67, 69, 67 68,0
1200 35,6 70, 70, 71, 69 70,0
800 31,1 79, 77, 76, 77 77,25
510 <30,4 91, 90, 91, 91 91,25

Die Kühlleistung des Arctic-Cooling Freezer Xtreme mit Serienbelüftung ist dagegen etwas ernüchternd. Trotz Sandwich-Bauweise platziert sich der günstige Kühler nur im hinteren Feld unserer Gegenüberstellung. Verantwortlich hierfür zeichnet sich aber weniger das Kühlerdesign als vielmehr der Standardlüfter. Denn wie unsere Charts mit Referenzbelüftungen später zeigen, kann der Freezer Xtreme beispielsweise mit einem 120-mm-Papstlüfter bei knapp 1200 U/min gut zwei Kelvin im Vergleich zum Serienlüfter bei dieser Drehzahl aufholen. Damit wäre eine Platzierung im vorderen Mittelfeld drin. Hinzu kommt, dass speziell bei niedrigen Drehzahlen verhältnismäßig starke Temperaturanstiege aufgrund der sehr engen Lamellenabstände zu erwarten sind.

Serienbelüftung bei ca. 1200 U/min
Angaben in °C
    • Noctua NH-U12P (1320 U/min)
      63,25
    • Thermaltake V14 Pro (1230 U/min)
      64,25
    • EKL Gletscherspalte (1250 U/min)
      66,50
    • Enzotech Ultra-X (1100 U/min)
      66,50
    • Noctua NH-C12P (1320 U/min)
      67,00
    • AVC Black Samurai (1200 U/min)
      67,00
    • OCZ Vendetta 2 (1350 U/min)
      67,00
    • Zerotherm Nirvana NV120 (1030 U/min)
      67,25
    • Xigmatek Dark-Knight (1230 U/min)
      67,75
    • Scythe Mugen (1290 U/min)
      68,00
    • EKL Groß-Clock'ner (1100 U/min)
      68,25
    • Xigmatek Red Scorpion (1280 U/min)
      68,75
    • Scythe Ninja 2 (1150 U/min)
      68,75
    • Zalman CNPS 9700 (1250 U/min)
      69,25
    • AC Freezer Xtreme (1200 U/min)
      70,00
    • Noiseblocker Cool-Scraper 3 (1140 U/min)
      71,00
    • 2PCOM PS1264U (1200 U/min)
      71,50

Auf der nächsten Seite: Übersicht – Serienbelüftung